FOM Real Estate und Volksbank BraWo erwerben AOK-Immobilienportfolio im Rheinland und Hamburg

Braunschweig-Wolfsburg/Heidelberg, der 07.10.2021

• Portfolio aus insgesamt 47 Immobilien mit rund 150.000 m² vermietbarer Fläche auf einer Grundstücksfläche von rund 105.000 m²
• Erwerb von drei Objekten in Köln und Düsseldorf direkt für das Sondervermögen „FOMREF III“: Zukunftsgerichtete Umnutzung von Teilflächen für moderne Bürokonzepte nach Auszug der AOK
• 44 Objekte erwirbt ein Gemeinschaftsunternehmen aus FOM und Volksbank BraWo mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz

FOM Invest, die AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft in der FOM Real Estate Gruppe, und die FOM Real Estate GmbH („FOM“) haben gemeinsam mit der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg („Volksbank BraWo“) ein Immobilienportfolio von insgesamt 47 Objekten in Hamburg und dem Rheinland von der AOK Rheinland/Hamburg erworben. Der Erwerb von drei Objekten in Köln und Düsseldorf mit einer Mietfläche von rund 39.000 Quadratmetern erfolgte direkt für das FOM-Sondervermögen „FOMREF III“. Die Immobilien wurden bisher überwiegend von der AOK sowie als Ärztezentrum genutzt und sind Teil eines Konversionsprojekts, in dessen Rahmen eine zukunftsgerichtete Umnutzung der AOK-Flächen stattfinden wird. Die weiteren 40 Standorte im Rheinland sowie vier Objekte in Hamburg haben FOM und die Volksbank BraWo über eine gemeinsame Projektgesellschaft erworben. Das Asset Management der Immobilien erfolgt über eine ausschließlich zu diesem Zweck von den beiden Partnern gegründete Servicegesellschaft. Die Transaktion sieht vor, dass die Objekte jeweils mit dem bis Ende 2023 geplanten Auszug der AOK an den Käufer übergehen. Dadurch ist ein Vorlauf für Planungs- und Entwicklungsmaßnahmen vorgesehen. Konzepte zur Neupositionierung der zukünftig verfügbaren Flächen werden derzeit erarbeitet. Einzelne Immobilien sollen in diesem Zusammenhang direkt weiter veräußert werden.

Die Volksbank BraWo ist bereits seit mehreren Jahren auf dem Immobilienmarkt als institutioneller Investor aktiv und setzt mit dieser Transaktion ihre langfristige Immobilienstrategie fort. Als zweiter institutioneller Investor ist die Schwestergesellschaft der FOM Invest, die FOM Real Estate, beteiligt. Zudem konnte die MERKUR Development Holding GmbH, Rüsselsheim, als weiterer institutioneller Investor gewonnen werden, der bereits in das erste von der FOM Invest aufgelegte Sondervermögen „FOMREF I“ investiert hat. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Nach Abschluss aller Entwicklungsmaßnahmen ist allein für das Sondervermögen ein Volumen von 300-400 Mio. Euro geplant.

Prof. Reinhard Walter, geschäftsführender Gesellschafter der FOM Real Estate Gruppe, kommentiert: „Wir freuen uns über das neu erworbene Portfolio mit einem starken Partner an unserer Seite. Mit den drei Ankäufen für den FOMREF III ermöglichen wir es institutionellen Investoren, sich an einem zukunftsgerichteten Fondskonzept zu beteiligen. Durch die Neupositionierung und Ausnutzung von Bau- und Erweiterungsmöglichkeiten können wir den Cashflow, das Fondsvolumen und auch den Wiederverkaufswert deutlich steigern. Das Gesamtportfolio bietet attraktive Gewerbegrundstücke in guten Lagen und ermöglicht darüber hinaus Wohnungsbau nach ESG-Kriterien oder den Bau von Pflegeeinrichtungen. Die FOM Real Estate ist selbst als Investor engagiert und unterstützt mit Expertise und Ressourcen im Bereich Asset Management und Real Estate Development.“

„Wir stehen unserem langjährigen Kunden FOM gerne als Partner zur Seite. Die AOK-Gebäude bieten erhebliches Potenzial, vor allem mit Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten bedarfsgerechter Nachnutzungen. Beide Häuser ergänzen ihre Kompetenzen bei diesem Projekt optimal. So wird die FOM als renommierter Projektentwickler die Projekte in Köln und Düsseldorf entwickeln und gemeinsam mit uns über die Braunschweiger Privatbank in den Vertrieb der Fondsanteile einsteigen“, sagt Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo.

„Mit einer strategischen Neuausrichtung stellen wir unser Unternehmen derzeit zukunftssicher auf. Dazu gehört ein Immobilienkonzept, in dem moderne Beratungsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen geschaffen werden, aber auch Werte wie Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und verantwortliches Wirtschaften von großer Bedeutung sind“, sagt Günter Wältermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. „Der Verkauf des Immobilienportfolios an das Konsortium aus der Volksbank BraWo und der FOM Real Estate Gruppe ist für uns ein wichtiger Schritt, um die neuen Arbeits- und Servicewelten gestalten zu können. Der Verkaufserlös wird in neues Eigentum investiert.“

Die Transaktion wurde im Auftrag der Verkäuferin von BNP Paribas Real Estate vermittelt. Die Käufer wurden rechtlich und steuerlich von der Compleneo Rechtsanwaltsgesellschaft und technisch von der alea real GmbH sowie der Gleeds Deutschland GmbH beraten. Die Verkäuferin wurde rechtlich von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft begleitet.

Über FOM Real Estate

FOM Real Estate ist ein inhabergeführtes Unternehmen und seit fast 25 Jahren als Projektentwickler und Asset Manager erfolgreich tätig. Seit 1997 hat FOM Projekte mit einem Gesamtvolumen von über 3,5 Milliarden Euro erfolgreich abgeschlossen. Zu den Investitionspartnern von FOM gehören namhafte nationale und internationale institutionelle Anleger. Neben den bisherigen Investmentmöglichkeiten über Individualmandate oder Club Deals plant FOM künftig auch die Auflage eigener Immobilienspezialfonds. Die Investmenttätigkeiten des Unternehmens sind in der FOM Invest gebündelt. Die FOM Invest ist eine voll lizensierte AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gemäß KAGB.

Über die Volksbank BraWo

Als eine der größten Volksbanken in Norddeutschland bildet die Volksbank BraWo konzernweit mit über 1.400 Mitarbeitern einen wichtigen Erfolgsfaktor für die Wirtschaft im Großraum Braunschweig-Wolfsburg. Sie verfügt aktuell über eine Bilanzsumme von über fünf Milliarden Euro und vereint unter dem Dach ihrer Unternehmensgruppe rund 160 Tochtergesellschaften, die im regionalen Markt fest verankert, aber zum Teil auch überregional tätig sind. Sie zeichnet sich besonders durch ihr immobilienwirtschaftliches Engagement aus und agiert sehr erfolgreich auch als Projektentwickler in ganz Deutschland. Mit ihrem Bereich Real Estate und den dazugehörigen Tochterunternehmen begleitet sie Immobilien über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Von der groß und langfristig gedachten Stadtteilentwicklung über die Baulanderschließung, Investment und Asset Management, die Immobilienverwaltung und die Vermittlung privater und gewerblicher Immobilien bis hin zur Eigenheim- und gewerblichen Immobilien-Finanzierung – hier sind über 100 kompetente Ansprechpartner tätig. Die Volksbank BraWo investiert auch seit rund 15 Jahren in Bestandsimmobilien, bei denen sie grundsätzlich eine Dauerbesitzabsicht verfolgt. Die vermietete Fläche der Volksbank BraWo beläuft sich auf ca. 600.000 Quadratmeter. Der Gesamtwert des Immobilienbestandes der Volksbank liegt bei über 1 Milliarde Euro.