122 Laptops für das Homeschooling in Gifhorn

Gifhorn, der 12.03.2021

Durch United Kids Foundations 122 Laptops für Gifhorn

Bildung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und selbstbestimmten Zukunft. Aufgrund des Corona-bedingten Lockdowns und dem damit einhergehenden Distanzunterricht wird dieses hohe Gut zum Teil auf eine harte Probe gestellt. Damit alle Schülerinnen und Schüler in der Region die Möglichkeit einen Platz zum Lernen im Homeschooling bekommen, hat United Kids Foundations, das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, ein Corona-Soforthilfeprogramm ins Leben gerufen und stellt 650 Laptops den Kommunen in den fünf Direktionen (Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter und Wolfsburg) zur Verfügung.

122 davon gingen für unterstützungswürdige Schülerinnen und Schüler an die Stadt Gifhorn, die sie an zehn Schulen weiterleitet. Bürgermeister Matthias Nerlich und Dr. Detlef Eichner, Rektor der Freiherr-vom-Stein-Schule und Co-Sprecher der Schulleiterinnen und Schulleiter der Schulen in Trägerschaft der Stadt Gifhorn, nahmen die Laptops stellvertretend für die Schulen von Thomas Fast, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo Stiftung und Botschafter vom Kindernetzwerk United Kids Foundations, am 12. März in Empfang.

„Der Notstand fehlender Computer ist offensichtlich. Wenn wir nicht wollen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich in unserem Land immer größer wird, dann müssen wir in die Bildung unserer jungen Menschen investieren. Die Corona-bedingten Einschränkungen beim Unterricht verstärken die Problematik für sozial benachteiligte Familien in nicht hinnehmbarer Form. Daher freue ich mich sehr, dass ich dank unserer Partner, der RTL Stiftung, dem Computerhersteller Lenovo und dem IT-Systemhaus Ratiodata AG, 122 Laptops für das Homeschooling von unterstützungswürdigen Schülerinnen und Schülern überreichen kann“, erläutert Thomas Fast, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo Stiftung und Botschafter von United Kids Foundations.

Dr. Detlef Eichner ist sehr dankbar über die Unterstützung von United Kids Foundations: „Wir freuen uns sehr, gerade in dieser schwierigen Zeit so verlässliche Unterstützer aus der Region an unserer Seite zu haben. Schülerinnen und Schüler wurden lange Zeit in ihrem Recht auf Bildung beschnitten. Etliche Kinder und Jugendliche hatten und haben keine oder kaum Möglichkeit, an digitalen Unterrichtsformaten während des Homeschoolings teilzuhaben. United Kids Foundations hilft mit seiner Spende jenen, die in unserem Land leider immer noch keine ausreichende Lobby haben.“

„Dass die Laptops so schnell ausgeliefert würden, damit haben wir ja gar nicht gerechnet. Toll, dass das so schnell und unkompliziert geklappt hat. Vor allem aber dürfen sich jetzt die Kinder freuen, die dank der neuen Laptops ohne technische Hindernisse am Online-Unterricht teilzunehmen können. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Chancengleichheit für unsere Kinder in Gifhorn“, sagt Matthias Nerlich.

Die Laptops werden von der Stadtverwaltung Gifhorn an folgende Schulen weitergereicht:

  • Adam-Riese-Schule
  • Albert-Schweitzer-Schule
  • Astrid-Lindgren-Schule
  • Dietrich-Bonhoeffer-Realschule - Hauptstelle
  • Freiherr-vom-Stein-Schule
  • Fritz-Reuter-Realschule
  • Gebrüder-Grimm-Schule
  • Isetal-Schule
  • Michael-Ende-Schule
  • Wilhelm-Busch-Schule

Hintergrundinformation:

Die Computer im Gesamtwert von über 500.000 Euro werden über die kommunal zuständigen Stellen in den Städten/Landkreisen Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter und Wolfsburg unterstützungswürdigen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt, damit sie am digitalen Unterricht teilnehmen können. Partner des Projekts sind die Stiftung RTL – Wir helfen Kinder e.V., der Computerhersteller Lenovo und das IT-Systemhaus Ratiodata AG.

Die Laptops haben einen extra großen 15 Zoll-Bildschirm und sind mit dem Betriebssystem MS Schullizenz ausgestattet. Die Schülerinnen und Schüler können sich damit für die kostenfreie Nutzung von Office 365 Education mit Word, Excel, PowerPoint, OneNote und jetzt auch Microsoft Teams sowie weiteren Klassenzimmer-Tools registrieren.