Strafen für den guten Zweck: VW Qualitätssicherung spendet für United Kids Foundations

Wolfsburg, der 15.07.2020

Die Qualitätssicherung Gesamtfahrzeug von Volkswagen spendet 2.000 Euro an United Kids Foundations, das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo. Zusammengekommen ist die Summe durch die sogenannte „Strafgeldkasse“, die die Abteilung Bei Abnahmefahrten und Besprechungen eingeführt hat.

Claudia Kayser, Botschafterin von United Kids Foundations und Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo, freute sich über die Spende, übergeben von Guido Koch, Leiter der Qualitätssicherung Gesamtfahrzeug, Elisabeth Conti-Cioffo (Sekretärin) und Julia Hildebrandt (Assistenz).

Zur Verbesserung der Lebenssituation und der Zukunftschancen der Kinder und Jugendlichen in unserer Region zählt jeder Euro. Ich freue mich, dass die Qualitätssicherung von Volkswagen mit den Erlösen aus der "Strafgeldkasse" unser Kindernetzwerk unterstützt. Vielen Dank dafür!“, so Claudia Kayser.

Guido Koch sagt über die Motivation hinter der Spende: „Neben all der täglichen Arbeit ist es schön, auch mal den Blick auf andere Dinge zu richten und damit etwas Gutes zu tun. So können unsere ‚Strafen‘ auch immer Positives bewirken.“

Wer klingelt, zahlt

Die Qualitätssicherung Gesamtfahrzeug veranstaltet regelmäßig weltweite Abnahmefahrten mit Vorständen der Marke Volkswagen, darunter auch Mitarbeiter anderer Konzernmarken wie Audi, Seat oder Skoda. Bei diesen Fahrten gibt es „Spielregeln“, die für alle gleich gelten. Wer gegen diese verstößt, zahlt einen Obolus in die „Strafgeldkasse“. Geahndet werden unter anderem Unpünktlichkeit oder Handyklingeln während einer Besprechung. Ist genug „Strafgeld“ eingenommen worden, können die Mitarbeiter der QS Gesamtfahrzeug Vorschläge einreichen, an wen das Geld gespendet werden soll.