15.000 Euro aus dem walk4help für die Wolfsburger Tafel

Wolfsburg, der 06.07.2020

Unterstützung in schweren Zeiten

Gerade in Krisenzeiten sind Lebensmittel für sozial schwächere Menschen besonders schwierig zu bekommen oder zu finanzieren. Deswegen ist das Engagement der Tafeln gerade besonders wichtig. Unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie hatten aber besonders diese schwer zu kämpfen. Die Wolfsburger Tafel musste ihre Öffnungen bis zum 19. April aussetzen, da viele der engagierten Helferinnen und Helfer zu den sogenannten Covid-19-Risikogruppen zählen, sodass ein weiteres Engagement im Rahmen der Tafelöffnungen nicht mehr zu verantworten war.
Jetzt hat die Einrichtung, die rund 2.500 Menschen mit den nötigsten Lebensmitteln versorgt, eingeschränkt wiedereröffnet und kann sich über großangelegte Unterstützung freuen.
Ausgewogene Ernährung für Kinder

Weil unausgewogene und mangelhafte Ernährung gerade bei Kindern zu Fehlentwicklungen führen, die ein Leben lang nachwirken können, hat die Wolfsburger Tafel das Projekt „Gesunde und vitaminreiche Kost sowie Hygieneartikel für Kinder“ initiiert. Das Kindernetzwerk United Kids Foundations unterstützt diese Aktion mit einer Spende aus dem walk4help mit insgesamt 35.000 Euro, wovon die ersten 15.000 Euro jetzt zur Auszahlung kommen.

„Tafeln dürfen nicht zukaufen, es sei denn, sie erhalten dazu eine zweckgebundene Spende. Insbesondere Babynahrung, Windeln und andere Produkte für Kinder werden selten von Supermärkten an die Tafel gespendet. Für die gesunde Entwicklung von Kindern sind eine vitaminreiche kindgerechte Kost und Hygieneartikel jedoch erforderlich. Über die Mittel aus dem walk4help können diese notwendigen Zukäufe vorgenommen werden", erläutert Claudia Kayser, Botschafterin von United Kids Foundations und Leiterin der Direktion Wolfsburg von der Volksbank BraWo.

Lebensmittel retten und an Bedürftige verteilen

Nach diesem Motto arbeiten rund 45 Helferinnen und Helfer, meistens Ehrenamtliche, sowie einige Kräfte, die von der Agentur für Arbeit vermittelt wurden, Minijobber und ein Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst. Sie säubern und sortieren die Lebensmittel, die von zwei Kühlfahrzeugen der Tafel angeliefert werden.. Im „etwas anderen Laden“ stehen die Lebensmittel dann in Tüten abgepackt für die Kunden bereit. Auch die Wolfsburger Tafel achtet auf Einhaltung der Regeln, die durch das Corona-Virus vorgegeben sind. „Gerade Babynahrung und Windeln können wir in der Regel nicht anbieten, mittlerweile liegt die Zahl der Kinder unserer „Kunden“ bei ca. 750. Da wir nur verteilen können, was die Lebensmittelgeschäfte und Discounter uns abgeben, fehlt es für die Kinder zudem häufig an gesunder und vitaminreicher Kost“, berichtet Hans Rühl, 2. Vorsitzender der Wolfsburger Tafel, aus dem Alltag seiner Einrichtung.

walk4help ermöglicht die Spende

Das Projekt „Gesunde und vitaminreiche Kost sowie Hygieneartikel für Kinder“ ist eines von über 20 Projekten, das mit den Erlösen aus dem walk4help unterstützt wird. Bei dem großen Wohltätigkeitsmarsch im Mai 2019 liefen über 10.000 Menschen eine 4,3 Kilometer lange Strecke durch Braunschweig, um gemeinsam einen neuen Weltrekord aufzustellen und Spenden im Kampf gegen Kinderarmut zu sammeln. Sie absolvierten insgesamt 11.823 Runden und legten somit sogar über 52.000 Kilometer zurück. Dabei kam eine Gesamtsumme von über 1,1 Millionen Euro an Spenden zusammen.