Vorstandsmitglied Gerhard Brunke geht in den Ruhestand

Braunschweig, der 29.12.2016

Vor 48 Jahren als Auszubildender in der Volksbank gestartet, 21 Jahre später in den Vorstand berufen und danach 27 Jahre als Bankdirektor tätig – dieser berufliche Werdegang sucht heutzutage seinesgleichen. Am 21. Dezember verabschiedet sich das Vorstandsmitglied der Volksbank BraWo, Gerhard Brunke, in den wohlverdienten Ruhestand.

Brunke begann seinen beruflichen Werdegang im Jahr 1968 mit einer Banklehre bei der Genossenschaftsbank Peine eG, die 1971 in die Volksbank Peine umfirmierte. In den folgenden Jahren stieg er als Bankangestellter die Karriereleiter bis zum Leiter des internen Betriebsbereichs der Bank hinauf. 1981 wurde ihm die Prokura erteilt. Im Januar 1989 wechselte der diplomierte Bankbetriebswirt von der Arbeitnehmer- auf die Arbeitgeberseite und wurde Mitglied des Vorstands. Von Oktober 2001 bis zur Fusion mit der Volksbank BraWo im August dieses Jahres war Brunke als Vorstandssprecher tätig und für den gesamten Marktfolgebereich, wie zum Beispiel Personalwesen, Finanzen, Organisation, Controlling oder Kreditbearbeitung zuständig. In den vergangenen Monaten richtete Brunke seinen Schwerpunkt auf die technische Umsetzung der Fusion.  

Die ehemalige Volksbank Peine verzeichnete unter seiner Führung eine dynamische Entwicklung. So erhöhte sich unter anderem die Bilanzsumme der Bank seit der Berufung zum Vorstandsmitglied von 119 Mio. Euro auf 466 Mio. Euro in 2015. Mit dem Ziel, die Kundenorientierung und damit die Kundenzufriedenheit stetig zu verbessern, galt Brunkes Augenmerk der kontinuierlichen, den Markterfordernissen angepasste Weiterentwicklung des Unternehmens. „Stillstand kenne ich nicht“, erläutert Brunke dazu. Zusätzlich zeichnet ihn seine besondere Verbundenheit zur Region aus. Brunke dazu: „Ja, das stimmt. Das Wohl der Region Peine war immer im Fokus meines Handelns. Die Förderung der heimischen Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen sowie die Zufriedenheit unserer Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter lag mir besonders am Herzen. Daher habe ich mich auch im vergangenen Jahr stark für die Fusion eingesetzt. Mit der Volksbank BraWo haben wir den idealen Partner gefunden. Ich freue mich sehr, dass wir nun zusätzliche Finanzdienstleistungen im Immobilien- und Versicherungsbereich sowie auch beim Private Banking in Peine anbieten. Und das soziale Engagement in unserer Region liegt meinen Vorstandskollegen ebenso sehr am Herzen. Lassen Sie sich überraschen.“

Über die Volksbank hinaus engagierte sich Brunke als stellvertretender Beiratsvorsitzender bei der Peine Marketing GmbH, als Mitglied im regionalen Wirtschaftsausschuss der Industrie- und Handelskammer sowie in verschiedenen Gremien des genossenschaftlichen Finanzverbundes.