Ein neues Schwergewicht für Salzgitter-Lebenstedt

Salzgitter, der 28.02.2018

Mit einer Größe von 2,10 Meter und zirka 200 Kilogramm zählt der neue Einwohner von Lebenstedt zu den Schwergewichten in der Albert-Schweitzer-Straße 1. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um einen Menschen, sondern um eine Betonfigur, die seit dem 27. Februar vor dem Eingang der Geschäftsstelle der Volksbank BraWo steht. "Diese liebenswerte Skulptur der Künstlerin Christel Lechner wird nun dauerhaft mit ihrem freundlichen Lächeln in Richtung Fußgängerzone schauen und zugleich unsere Kunden begrüßen", erläutert Steffen Krollmann, Leiter der Direktion Salzgitter von der Volksbank BraWo.

Der Neujahresempfang der Volksbank am 27. Januar hatte bereits die Bedeutung von Kunst und Kultur für Salzgitter thematisiert. Krollmann ist der Überzeugung, dass Salzgitter auf einem sehr guten Weg ist und noch weiteres Potenzial für das kulturelle Angebot besitzt. "Wir müssen die gute Zusammenarbeit von Wirtschaft, Politik, Kirche und den vielen kulturellen Initiativen weiter intensivieren. Salzgitter hat viel zu bieten, wir müssen es aber auch zeigen. Mit der Anschaffung der Betonfigur möchten wir einen Beitrag zur Förderung des kulturellen Lebens in Salzgitter leisten." Ein echter Hingucker ist der große Hüne auf jeden Fall. "Besonders gefällt mir seine stoische Gelassenheit, die er mit selbstbewusstem Weitblick verkörpert", so Krollmann weiter.

In Braunschweig gehören die Figuren, die sogenannten "Alltagsmenschen", schon seit längerem zum Stadtbild, wie vor und in der Volksbank-Hauptstelle am Berliner Platz, wo jeweils drei Skulpturen stehen. Auch im BraWoPark-ShoppingCenter sind Exemplare zu finden. "Die Alltagsmenschen sind Figuren, die alltägliche Situationen darstellen und dabei keinen Modetrends oder Schönheitsidealen hinterher laufen. Gesichter, die eine Geschichte zu erzählen haben, sind viel spannender als ein perfekter Teint und eine makellose Haut", beschreibt die Künstlerin ihre Werke.