Volksbank BraWo erhält Sonderpreis des Großen Preis des Mittelstandes 2022

Düsseldorf/Braunschweig-Wolfsburg, der 26.09.2022

Volksbank BraWo ist Bank des Jahres 2022

Über 4.000 Nominierte bei der 28. Auflage des Wettbewerbs der Oskar-Patzelt-Stiftung

Volksbank BraWo überzeugt durch Verantwortung und Kundenorientierung

Vorstandsvorsitzender Brinkmann würdigt Kunden und Partner

Die Volksbank BraWo konnte sich unter 4.546 nominierten Unternehmen hervortun und erhielt am 24. September im Düsseldorfer Maritim Hotel beim renommierten „Großen Preis des Mittelstandes“ 2022 den Sonderpreis „Bank des Jahres“ für die Wettbewerbsregionen Bremen/Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen/Bremen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Sachsen-Anhalt sowie Schleswig-Holstein/Hamburg. Die Oskar-Patzelt-Stiftung verleiht diesen Preis seit 1994 jährlich an besonders innovative kleine und mittlere Unternehmen, bis 2005 unter dem Namen „Oskar des Mittelstandes“. Ausgezeichnet werden im Wettbewerb Unternehmen, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern auch durch starke Werte überzeugen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Die nominierten Unternehmen beschäftigen zusammen rund eine Millionen Mitarbeiter und zeichnen sich durch außerordentliches regionales und soziales Engagement aus.

Die Volksbank BraWo überzeugte die Jury mit der erfolgreichen Übertragung der traditionellen, gemeinwohlorientierten genossenschaftlichen Werte in ein zukunftsfähiges und ganzheitliches Geschäftsmodell. So hat die Volksbank BraWo ein zeitgemäßes, ganzheitliches Geschäftsmodell geschaffen, das die genossenschaftliche Idee in die Moderne führen soll. Schon früh erkannte das Kreditinstitut dabei die Bedeutung der Immobilienwirtschaft. Mittlerweile gehören 580.000 Quadratmetern vermieteter Fläche ins Portfolio des Bereiches Real Estate und ist mit vielen Tochtergesellschaften unter anderem als Projektentwickler und Property Manager aktiv. Auch der Bereich „Corporate Investments“ ist ein wichtiges Standbein der Unternehmensgruppe „BRAWO GROUP“, der auf die Beteiligung an meist jungen Unternehmen mit innovativen und zukunftsorientierten Geschäftsmodellen setz.

Basis dieses Erfolgs ist weiterhin das klassische Bankgeschäft. Allein im Raum Braunschweig-Wolfsburg werden rund 17.000 Firmenkunden mit einem Umsatz von bis zu 20 Mio. Euro betreut. Damit tragen die Unternehmen im Geschäftsgebiet der Volksbank BraWo maßgeblich zur großen Wirtschaftskraft des Landes Niedersachsen bei und zeigen sich gerade in unruhigen Zeiten als besonders krisenfest.

Auch die Privatkunden profitieren vom klugen Engagement ihres Instituts. Während andere Banken in der Vergangenheit ihre Kontoführungsgebühren erhöhten, praktizierte die Volksbank BraWo das Gegenteil. So bietet die Bank mit „BraWo-MeinKonto“ weiterhin ein kostenfreies Girokonto für Privatkunden an, ohne Kleingedrucktes oder versteckte Kosten.

Somit fördert sie die Wirtschaft in ihrer Region und erwirtschaftet robuste Gewinne, die im Sinne der genossenschaftlichen Idee den Mitgliedern, aber auch den Kunden zugutekommen. Und gewürdigt wurde zusätzlich das caritative Engagement der Volksbank BraWo für ihre Region. So hat die Bank beispielsweise das Kindernetzwerk „United Kids Foundations“ initiiert, das sich in den Bereichen Bildungs- und Begabtenförderung, Bekämpfung von Bewegungsarmut, gesunde Ernährung, Integration, Armutsbekämpfung und Gewaltprävention engagiert. Auch die 2005 gegründete Volksbank BraWo Stiftung engagiert sich in der regionalen Kinderförderung. Zudem gründete die Volksbank BraWo 2015 das EngagementZentrum, das Privatpersonen und Unternehmen dabei hilft, das für sie passende soziale Engagement zu finden. Mit dem BraWo Gemeinwohl-Preis unterstützt die Volksbank ihrerseits gemeinsam mit regionalen Hochschulen und dem EngagementZentrum das parallel zum Studium ausgeübte ehrenamtliche Engagement.

Der Vorstandsvorsitzende, Jürgen Brinkmann, nahm die Auszeichnung bei der Preisgala im Düsseldorfer Maritim Hotel am 24. September 2022 entgegen. Er bedankte sich bei der Jury für die Verleihung des Preises und wies auf die tragende Rolle der Kunden und Partner hin: „Wir sind stolz darauf, dass unser Geschäftsmodell in Verbindung mit unserem sozialen und regionalen Engagement durch den „Großen Preis des Mittelstandes“ gewürdigt wird. Unser großer Dank geht an unsere Mitarbeitenden, Kunden und Partner, die die eigentlichen Preisträger sind. Ohne sie wäre z. B. unser Kindernetzwerk United Kids Foundations nicht möglich gewesen“.

Seit dem Jahr 1997 würdigt die Oskar-Patzelt-Stiftung mit den Sonderpreisen „Kommune des Jahres“ und „Bank des Jahres“ besonders herausragende Kommunen und Kreditinstitute, die sich um „ihren“ regionalen Mittelstand kümmern und deshalb mehr Gewerbe, mehr Arbeitsplätze, mehr Geld in die Region holen als andere; die nicht spekulieren, sondern verantwortlich arbeiten. Mit diesen Sonderpreisen werden die für eine gesunde Unternehmens- und Regionalentwicklung unverzichtbaren Rahmenstrukturen gewürdigt.