Volksbank BraWo lädt zur Weltsparwoche ein

BraWo-Region, der 22.10.2021

Am 29. Oktober ist der Weltspartag 2021. Die Volksbank BraWo nimmt diesen als Anlass eine ganze Weltsparwoche vom 25. Oktober an zu veranstalten.

Die Bank lädt dazu alle Kinder und Jugendlichen ein, ihre Spardose in einer der 39 Filialen zu leeren und das Gesparte auf ihr Konto einzuzahlen. Dafür wartet auf jeden ein nachhaltiges Überraschungsgeschenk. Denn als zusätzlichen Spar-Anreiz pflanzt die Volksbank BraWo für jede Einzahlung einen weiteren Baum im United Kids Foundations Wald für eine gesunde Zukunft. Jedes Kind erhält dafür eine personalisierte Urkunde.

Grund mit in die Bank zu kommen gibt es auch für Eltern, denn zusätzlich erhält jeder, der als Neukunde einen Sparplan der Union Investment abschließt, einen limitierten adidas Rucksack mit Parley Ocean Plastic® – recyceltem Plastikmüll, der in Küstenregionen gesammelt wird, bevor er die Ozeane verschmutzen kann.

„Mit ihrer Spardose lernen Kinder, dass es sich lohnt, für die Erfüllung eines Wunsches in der Zukunft zu sparen. Der Weltspartag kann aber auch für Familien einen wichtigen Impuls geben, um Geld für den Nachwuchs gewinnbringend anzulegen - ob für Führerschein, Ausbildung oder Studium. Dabei reicht schon ein kleiner monatlicher Betrag und etwas Geduld, damit sich eine ordentliche Summe anspart", so Markus Beese, Leiter Marketing der Volksbank BraWo. „Die Weltsparwoche steht bei uns ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Das gilt sowohl für die Geldanlage, denn wer nachhaltig Geld anlegt, also spart, profitiert in der Zukunft enorm davon. Als auch für die Umwelt und die Zukunft des Waldes, die wir mit unserer Aufforstung im United Kids Foundations Wald bewahren wollen.“

Rechtzeitig starten und Sparziele erreichen

Wie wichtig die frühzeitige Beschäftigung mit dem Thema Sparen ist, zeigt eine aktuelle Studie: Einer repräsentativen Umfrage zum Sparverhalten in Deutschland im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Volksbank und Raiffeisenbanken (BVR) zufolge, verfehlten im vergangenen, von der Coronapandemie geprägtem Jahr noch immer viele Bundesbürger ihr Sparziel, obwohl die Sparquote während der Pandemie von rund 11 Prozent auf 17 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens gestiegen ist. Zudem war die Zahl der staatlich geförderten Riester-Verträge weiter rückläufig. Privat vorsorgen ist also dringend zu empfehlen.

Der Weltspartag hat in Deutschland eine lange Tradition. Er wird mittlerweile auf der ganzen Welt begangen. Angefangen hat alles mit dem ersten Weltspartag im Jahr 1925. Ziel war es damals, das Sparen zu fördern und die finanzielle Lage der breiten Bevölkerungskreise zu verbessern.