Volksbank BraWo steigt bei Beteiligungsgesellschaft realkapital Mittelstand KGaA ein

Braunschweig, der 08.01.2021

Kompetenzen bündeln und damit noch stärker die regionale Wirtschaft unterstützen. So lässt sich die neue Zusammenarbeit der Volksbank BraWo mit der Braunschweiger realkapital Mittelstand KGaA beschreiben. Im Rahmen der jüngsten Kapitalerhöhung beteiligte sich die Volksbank mit rund 20% Prozent am künftigen Stammkapital der Gesellschaft, die sich auf Unternehmensnachfolgen im Mittelstand spezialisiert hat. Das Angebot der Gesellschaft richtet sich auf der einen Seite an Firmeninhaber, die beabsichtigen, ihr Unternehmen an einen geeigneten Nachfolger zu übergeben und auf der anderen Seite an Kapitalanleger, die von der Ertragsstärke und Solidität des deutschen Mittelstands profitieren möchten.

Verantwortungsvolle Fortführung von Unternehmen

Mark Uhde, Vorstandsmitglied der Volksbank BraWo, freut sich über den neuen Partner: „In den nächsten fünf Jahren planen laut der Kreditanstalt für Wiederaufbau rund 500.000 Unternehmer in Deutschland, ihr Unternehmen in die nächste Generation zu übergeben. Auch in unserer Region ist die Unternehmensnachfolge mittlerweile ein sehr wichtiges Thema, schließlich entscheidet sie über den Fortbestand des Unternehmens und damit auch über Arbeitsplätze. Hier möchten wir mit noch mehr geballter Kraft den heimischen Firmen zur Seite stehen und haben dafür mit der realkapital den idealen Partner gefunden."

„Oft fehlt ein geeigneter Nachfolger, beinahe ebenso häufig fehlt potenziellen Übernehmern aber auch das notwendige Kapital. Für institutionelle Beteiligungsgesellschaften zu klein, für womöglich in den Startlöchern stehende betriebsinterne Nachfolger viel zu groß – das ist das Dilemma, vor dem übergabewillige Mittelständler vielfach stehen“, erläutert Torsten Lucas, persönlich haftender Gesellschafter der realkapital Mittelstand KGaA.

Der Einstieg der Volksbank in das Unternehmen sei ein echter Gewinn, ergänzt Nikolaus Lange, ebenfalls persönlich haftender Gesellschafter der realkapital. „Die BraWo ermöglicht uns, die nächsten Schritte zu gehen. Von der starken Finanzkraft der Volksbank, ihrem dichten Netzwerk und ihrem Bezug zur Region werden wir künftig profitieren und sind stolz darauf, dass wir diesen verlässlichen Partner für uns gewonnen haben."

Kapital für den Mittelstand - Zukunft für Unternehmen

Die realkapital Mittelstand KGaA fokussiert sich als Beteiligungsgesellschaft auf inhabergeführte, mittelständische Unternehmen in Süd-Ost-Niedersachsen, denen eine Nachfolgelösung fehlt. Sie will als Erwerber oder Co-Investor Nachfolgeregelungen ermöglichen, bei denen das Lebenswerk des abgebenden Unternehmers erhalten bleibt bzw. fortentwickelt werden kann. Damit leistet die Gesellschaft einen Beitrag zum Erhalt von Arbeitsplätzen und der mittelständisch geprägten Wirtschaftsstruktur in der Region.

Auf Investorenseite ermöglicht sie Kapitalanlegern den diversifizierten Zugang zu ertragsstarken und stabilen mittelständischen Unternehmen mit guter Marktpositionierung. „Und das ohne intransparente und teure Fondskonstruktionen, mit direkten Mitbestimmungsrechten und der Möglichkeit, sich von den handelnden Personen und den Beteiligungsunternehmen im persönlichen Gespräch ein Bild zu verschaffen", betont Lucas.

Sparringspartner für die Geschäftsführung

Die realkapital Mittelstand KGaA investiere nicht nur Anlegerkapital, sondern betreibe neben der kaufmännischen Leitung auch die langfristige strategische und wirtschaftliche Weiterentwicklung der Beteiligungsunternehmen, so die persönlich haftenden Gesellschafter. „Wir stehen als Mitunternehmer der operativen Geschäftsführung in allen Fragen der Unternehmensführung als Sparringspartner und Ratgeber zur Seite und professionalisieren auf Wunsch die Aufgabenfelder wie Personal, Buchhaltung, Controlling und Finanzen aus der Holding heraus. Unser Ziel ist nicht die Generierung kurzfristiger Gewinne, sondern der Erhalt sowie die inhaltliche Weiterentwicklung der Unternehmen", so Lucas. Dabei führe das Management der Beteiligungsunternehmen das operative Geschäft eigenständig weiter und ist in der Regel am Kapital des Unternehmens beteiligt. „Somit ist gewährleistet, dass der inhabergeführte Charakter des Unternehmens erhalten bleibt, eine hohe Bindung an das Unternehmen entsteht und die Geschäftsführung sowie wir identische Ziele verfolgen", hebt Lange hervor.