LupoLeo Awards in 2021 verschoben - Preise werden im nächsten Jahr übergeben

Braunschweig, der 20.10.2020

Angesichts der aktuell rapiden Ausbreitung der Corona-Pandemie haben die Veranstalter entschieden, die für den 21. November 2020 geplante LupoLeo Award-Gala im Staatstheater Braunschweig abzusagen und ins kommende Jahr zu verschieben.

„Das höchste Gebot der Stunde heißt jetzt, unnötige Begegnungen und Kontakte zu vermeiden und Vorsicht und Angst der Menschen zu respektieren. Deshalb haben wir uns mit Blick auf das Infektions-Geschehen entschieden, die geplante Großveranstaltung zu Ehren der LupoLeo-Preisträger abzusagen. Rücksicht und Vernunft lassen dieses Event derzeit nicht zu, auch wenn es unter Berücksichtigung aller Hygiene- und Verhaltens-Regeln sorgsam geplant war“, begründet Jürgen Brinkmann, Initiator des LupoLeo Awards und Vorstandvorsitzender der Volksbank BraWo, die Entscheidung.

Der mit 115.000 Euro Fördermitteln höchstdotiere Preis für soziales und gesellschaftliches Engagement im Kinder- und Jugendbereich in Deutschland wird in den Kategorien „Projekt des Jahres“, „Wahre Helden“ und „Persönlichkeit des Jahres“ verliehen. Bundesweit hatten sich 354 Projekte und über 60 Personen beworben. Das Jugendkomitee von United Kids Foundations, dem Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, und eine namhafte Jury unter dem Vorsitz von Frau Dr. Brigitte Mohn, haben inzwischen die Preisträger ermittelt.

„Den Siegern und Platzierten gehen weder die Fördermittel noch ihre wohlverdienten Trophäen verloren. Wir werden im nächsten Jahr, wenn das Corona-Geschehen es zulässt,  in Braunschweig einen schönen und würdigen Rahmen schaffen, um die Preisträger zu küren und zu feiern“, versichert Robert Lübenoff (luebMedia GmbH, München), ebenfalls Initiator der LupoLeo Awards.