Veränderungen bei Geschäftsstellen der Volksbank BraWo

Peine, der 12.11.2019

Neue SB-Geschäftsstelle im Stederdorfer Gewerbegebiet in Planung / Modernisierung der Geschäftsstelle Groß Ilsede / Standorte Essinghausen und Oberg werden mit größeren Geschäftsstellen zusammengelegt

Die Volksbank BraWo nimmt im Landkreis Peine einige Veränderungen an ihrem Geschäftsstellennetz vor. Sie betreffen die Standorte Essinghausen, Stederdorfer Gewerbegebiet, Oberg und Groß Ilsede.

Im Gewerbegebiet Stederdorf plant das Institut eine neue SB-Geschäftsstelle. Sie soll auf dem Parkplatz von Dänischem Bettenlager und tedox, neben dem Kaufland-Parkplatz, angesiedelt werden. Zudem werden die Kunden der Geschäftsstelle Essinghausen ab Jahresanfang von den Beraterinnen und Beratern in Stederdorf betreut. Die Selbstbedienungsgeräte in Essinghausen werden weiterhin zur Verfügung stehen, bis die neue SB-Geschäftsstelle nahe der Autobahnauffahrt fertiggestellt ist. Wie Stefan Honrath, Leiter der Direktion Peine bei der Volksbank BraWo, mitteilte, reagiert man damit auf die Laufwege der Kunden. „Wir stellen unser Angebot dort bereit, wo die Kunden hinfahren."

Eine weitere Änderung betrifft die Gemeinde Ilsede. Die Geschäftsstelle Groß Ilsede wird im kommenden Jahr umfassend modernisiert. „Damit geben wir ein klares Bekenntnis zu diesem Standort ab", so Honrath. Gleichzeitig wird die Geschäftsstelle Oberg zum Jahresende mit der Geschäftsstelle Gadenstedt am Standort Gadenstedt zusammengelegt. „Wir haben im Dreieck Groß Ilsede-Gadenstedt-Oberg drei Geschäftsstellen, die jeweils etwa 2,5 km voneinander entfernt sind. Da drängte es sich bereits seit geraumer Zeit auf, Einheiten in einer Größe zu schaffen, in denen eine Betreuung der Kunden durch unsere Berater jederzeit gewährleistet ist."

Flächendeckend vor Ort

„Mit diesen Veränderungen sind wir weiterhin flächendeckend für unsere Kunden da. Unsere Standorte liegen an zentralen, gut erreichbaren Knotenpunkten, also da wo auch die Laufwege unserer Kunden sind", ergänzte Daniel Dormeyer, Pressesprecher der Volksbank BraWo, die Beweggründe für diese Entscheidung. „Und dort können sich unsere Kunden selbstverständlich mit Bargeld versorgen. Unabhängig davon kann man heutzutage zumeist bei Nahversorgern ab einem bestimmten Einkaufswert Bargeld abheben."

Optimale Bedingungen für Beratungen schaffen

Ein weiterer Grund zur Umstrukturierung der Filialen sei das veränderte Kundenverhalten. Durch die steigende Anzahl der Online-Banking-Kunden und Online-Transaktionen werden Serviceleistungen immer seltener in einer Geschäftsstelle nachgefragt. Im Gegensatz dazu steigt die Anzahl der Beratungsgespräche jedoch weiterhin an. „Dies ist eine Tendenz, die wir in Essinghausen und auch in Oberg in besonderer Weise feststellen. Das heißt: Wir benötigen Filialgrößen, bei denen auch in Krankheits- und Urlaubszeiten immer ein Berater ansprechbar ist. Genau deshalb nehmen wir – auch mit Blick auf die räumliche Nähe sowohl zu Stederdorf als auch zu Gadenstedt und Groß Ilsede – diese Änderungen vor", erläuterte Honrath.

In Stederdorf und in Gadenstedt biete die Bank bereits optimale Bedingungen für zeitgemäßes Banking und individuelle Beratung. „In Groß Ilsede sind wir bald auch so weit. Hier werden wir im nächsten Jahr investieren, um unseren Kunden auch dort ein besseres Umfeld für Beratung und den Kundenservice bieten“, so Dormeyer.

Ein Personalabbau geht nach Honraths Worten mit den Maßnahmen nicht einher: „Das ist bei uns überhaupt kein Thema. Wir wachsen und haben immer wieder Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Unternehmensgruppe.“

Die Volksbank BraWo betreibt nach diesen Änderungen 39 Geschäftsstellen im Großraum Braunschweig-Wolfsburg, davon befinden sich dann acht in der Direktion Peine. Hinzu kommen noch insgesamt 12 SB-Geschäftsstellen und 18 Geldautomatenstandorte.