Neue Möbel für das Kinderzimmer dank Volksbank-Spende

Braunschweig, der 21.10.2019

Große Freude beim Mütterzentrum Braunschweig. Die Volksbank BraWo hat am 21. Oktober 2019 durch Carsten Ueberschär, Leiter der Direktion Braunschweig, einen symbolischen Scheck über 2.500 Euro überreicht. Durch die Spende konnte die Anschaffung von zusätzlichen Möbeln für die offene Kinderbetreuung getätigt werden.

"Wir freuen uns riesig darüber und sagen ganz herzlich Danke. Durch die großzügige Spende der Volksbank konnten wir die dringend benötigten Regale und einen Schrank anschaffen", sagte die Geschäftsführerin des Mütterzentrums, Monika Döhrmann. Im Kinderbetreuungsraum des Mehrgenerationenhauses in der Hugo-Luther-Straße stehen bereits der Schrank mit integrierten Rollwagen, der das gesamte Bastelmaterial beheimatet. Eine Aufbewahrungskommode für Spielzeug und ein Bücherregal helfen den Kindern Ordnung zu halten, animieren aber auch zum Stöbern beziehungsweise zum Ausprobieren der in diversen Fächern verstauten Spielmaterialien.

Für Carsten Ueberschär war schnell klar, dass er das Mütterzentrum unterstützen möchte: "Das Team hier leistet erstklassige Arbeit und das Mütterzentrum ist ein wichtiger Bestandteil für viele Eltern, Kinder aber auch Senioren. Ein Dankeschön möchte ich an unsere Kunden richten, die beim VR-Gewinnsparen mitmachen. Denn dadurch konnten wir diese Spende ermöglichen."

Der Verein Mütterzentrum Braunschweig besteht bereits seit 1987 und ist seit vielen Jahren ein Mehrgenerationenhaus, in dem sich täglich rund 250 Menschen aller Altersgruppen, Schichten und Kulturen begegnen.

Gewinnsparen ist für viele Volksbank-Kunden bereits ein Klassiker, der Spannung und Sparen miteinander verbindet. Und das geht ganz einfach. Von jedem Los in Höhe von fünf Euro werden vier Euro gespart, ein Euro ist der Spieleinsatz für die Lotterie. Es gibt Geldgewinne zwischen vier Euro und 25.000 Euro. Außerdem finden Zusatz- und Sonderverlosungen mit attraktiven Sachpreisen statt. Doch nicht nur die Gewinnsparer profitieren von den Gewinnsparlosen, denn ein Teil des Spieleinsatzes fließt in gemeinnützige und soziale Projekte in ihrer Region durch ihre Volksbank oder Raiffeisenbank vor Ort.