Der 8. Sport-Oskar in Wolfsburg – Das Bewegungsfestival ohne Leistungsdruck

Wolfsburg, der 10.09.2019

Kindern den Spaß an der Bewegung näherbringen, dieses Ziel verfolgen die Sport-Oskars bereits seit vielen Jahren. Auch beim 8. Mal ist das Konzept wieder voll aufgegangen. Das Ergebnis: 320 motivierte und glückliche Kinder. Für 16 Wolfsburger fit4future-Grundschulen bestand der Schulvormittag an diesem Dienstag, 10. September, aus einem ganz besonderen Sportprogramm. Beim Sport-Oskar versammelte sich jede Schule mit jeweils 20 Schülern, um verschiedene sportliche Aufgaben zu bewältigen.

Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo und Botschafterin des Kindernetzwerks United Kids Foundations, war ebenfalls im HYGIA X-Perience Park vor Ort und erläuterte das Konzept des Bewegungsfestivals: „Das Besondere bei den Sport-Oskars ist, dass bewusst auf Wertungen der einzelnen Übungen verzichtet wird. Die Schüler meistern gemeinsam im Team das Sportprogramm und helfen sich gegenseitig. Die Freude an Bewegung und der Teamgedanke stehen im Vordergrund.“

Ein vielseitiges Sportprogramm

Insgesamt 320 Kinder aus verschiedenen Grundschulen gaben bei dem Bewegungsparcours ihr Bestes. Dieser besteht aus Elementen von fit4future, eine Initiative der Cleven-Stiftung und ist ein Mix aus Geschicklichkeit, Lauf, Wurf und Gleichgewicht. Seit 2006 haben bereits mehr als 130 Grundschulen an dem Programm teilgenommen, um Bewegung in den Schulalltag zu integrieren. Jörg Heckenbach, fit4future Coach für Bewegung und Brainfitness, moderierte die Veranstaltung und freut sich über das Engagement, dass die Kinder an den Tag legten: „Jedes Kind ist eingeladen mitzumachen ohne den Druck zu verspüren, eine gewisse Leistung erbringen zu müssen.“

Wie bei den Sport-Oskars längst üblich, stellt der krönende Abschluss des Vormittags eine gemeinsame Staffel dar, an der alle Kinder beteiligt sind. Die Kinder sammelten dazu noch einmal ihre Energie und feuerten sich gegenseitig lautstark an.

320 sportliche Gewinner

Als Vertreter der Stadt Wolfsburg besuchte auch Stadtratsmitglied Ingolf Viereck das Sportfestival und loste als „Glücksfee“ die Schulen aus, welche im nächsten Schuljahr den Wanderpokal jeweils ein Halbjahr bei sich beherbergen dürfen. An diesem Vormittag durften sich die Grundschulen Parsau (1. Halbjahr) und Wendschott (2. Halbjahr) freuen, die Trophäe als Andenken eines erfolgreichen Tages mitzunehmen.

Die Veranstaltung in Wolfsburg war die dritte der Sport-Oskar Reihe. Zuvor versammelten sich bereits Grundschulen in Salzgitter (gemeinsam mit zwei Peiner Schulen) und Gifhorn, um gemeinsam Sport zu treiben.

In Wolfsburg waren am Start:

Eichendorffschule - Katholische Grundschule, Friedrich-von-Schiller-Schule, Grundschule Alt-Wolfsburg, Grundschule am Drömling Vorsfelde, Grundschule am Drömling Vorsfelde - Standort Moorkämpe, Grundschule Brome, Grundschule Fallersleben, Grundschule Hasenwinkel Neindorf, Grundschule Käferschule mit Standort Reislingen/Neuhaus, Grundschule Lehre, Grundschule Parsau, Grundschule Rühen, Grundschule Waldschule Tülau- Voitze, Grundschule Wendschott, Mühlenbergschule Osloß, Regenbogenschule Wolfsburg