Richtfest für exklusives Mehrfamilienhaus in Rötgesbüttel

Gifhorn/Rötgesbüttel, der 17.09.2018

Der ländliche Raum gewinnt in der Immobilienwirtschaft angesichts des schwierigen Wohnungsmarktes in den Städten mehr und mehr an Bedeutung beim mehrgeschossigen Wohnungsbau. Mit dem modernen Sechs-Familien-Haus in der Össelkämpe in Rötgesbüttel zwischen Gifhorn und Braunschweig kommt die Volksbank BraWo diesem Trend zukunftssicher nach. Als Bauträger und Generalunternehmer fungiert die safe it GmbH aus Meine. Während des Richtfestes am vergangenen Freitag überzeugten sich die künftigen Bewohner vom Baufortschritt. Bei strahlendem Sonnenschein stießen sie mit Natascha Schröter und Jan Steinhauer von der Volksbank BraWo Immobilien GmbH sowie mit den Geschäftsführern der safe it GmbH, Alexander Arnhold und Martin Fürer, erfreut an. Lediglich eine Wohnung steht noch zum Verkauf.  

Hochwertige Eigentumswohnungen im ländlichen Raum

„Das Konzept mit hochwertigen Eigentumswohnungen im ländlichen Raum trifft den Zeitgeist. Das haben wir sofort nach dem Baubeginn im April an der großen Nachfrage gespürt. Das Interesse war breit gestreut von der jungen Familie bis hin zu älteren Menschen. So wird auch die künftige Hausgemeinschaft sein“, sagte Jan Steinhauer, Immobilienberater der Volksbank BraWo Immobilien GmbH. Die Volksbank BraWo hat die Finanzierung und Vermarktung des Objekts übernommen. Der Bauantrag durch die safe it GmbH lag bereits vor.

"Herausragendes Preis-Leistungsverhältnis"

Die Infrastruktur in Rötgesbüttel mit guter verkehrlicher Anbindung in die Städte und nach Meine, Kindergarten und Grundschule sowie ärztlicher Versorgung und wesentlichen Nahversorgern vor Ort sei ein schlagkräftiges Argument für den Standort, so Jan Steinhauer. Das Objekt überzeuge dazu mit großzügigen Wohnungen zwischen 109 und 142 Quadratmetern, exklusiver Ausstattung, außergewöhnlichem Design und herausragendem Preis-Leistungsverhältnis. Das dreigeschossige Haus füge sich hervorragend in das von Einfamilienhäusern geprägte Quartier ein und werte es mit seiner anspruchsvollen Architektur weiter auf, meinte Jan Steinhauer.

Behindertengerecht und zeitgemäße Energiebilanz

Der Bauträger realisiert mit dem Projekt urbanes Wohnen in bevorzugter, naturnaher Umgebung. Das Haus erfüllt die Kriterien einer zeitgemäßen Energiebilanz. Es ist mit einem Fahrstuhl behindertengerecht ausgestattet. Die Wohnungen haben darüber hinaus bodengleiche Duschen. Die Wohnungseingangstüren sind für erhöhte Sicherheit der Hausbewohner mit Video-Gegensprechanlagen versehen. Die Rollläden sind elektrisch zu bedienen. Jede Wohnung verfügt entweder über Terrasse, Balkon oder Dachterrasse und über einen eigenen Kfz-Einstellplatz. In der Summe entsteht ein Objekt für gehobene Lebensqualität.