Studium ganz praktisch: Preis der Immobilienwirtschaft zum. 3. verliehen

Braunschweig, der 22.06.2018

Nachhaltigkeit, hoher praktischer Nutzen und die Verbindung zu Lehre und Forschung: All das zeichnet die Masterarbeit von Daniel Hartung aus, dem diesjährigen Sieger des „Preis der Immobilienwirtschaft“. Seine Arbeit zum Thema „Controlling-Tools für Facility Management Leistungen“ überzeugte die Jury besonders.

Am Donnerstag, 21. Juni, wurde Hartung im Lilienthalhaus am Forschungsflughafen Braunschweig geehrt und mit dem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro belohnt. Die Zweitplatzierte Charlotte Veit (Thema: „Aufbau eines Risikomanagements in der Bedarfsplanung bei Hochbaumaßnahmen“) erhielt 1.000 Euro für ihre Masterarbeit. Benita Spelsberg („Optimierung gebäudebezogener Prozesse unter Berücksichtigung der Digitalisierung“), die den dritten Platz belegte, bekam 500 Euro.

Herausragende Masterarbeiten

Martin Pietsch, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH und Mit-Initiator, lobte die Arbeiten der Gewinner: „Auch bei der diesjährigen Verleihung des Preises der Immobilienwirtschaft haben wir wieder herausragende Masterarbeiten belohnen können, die neben der wissenschaftlichen Kompetenz auch einen hohen Nutzen in der Praxis vorweisen. Die Kooperation mit der TU Braunschweig ermöglicht den Studierenden einen starken praktischen Bezug in ihrem Studium.“

Der Preis der Immobilienwirtschaft wurde zum insgesamt dritten Mal verliehen. Ziel des Wettbewerbs ist es, immobilienwirtschaftliche Masterarbeiten zu fördern und den wissenschaftlichen Fokus auf praktische Herausforderungen und Themengebiete zu verstärken. Initiatoren sind die Professur für Infrastruktur- und Immobilienmanagement in Kooperation mit der Volksbank BraWo Projekt GmbH und dem Honorarprofessor für Projektentwicklung an der TU Braunschweig, Professor Bernd Hermann.