Schnelle Hilfe in der Not

Peine, der 26.01.2018

Wenn Schwangere und Mütter mit kleinen Kindern in schwierige und auch gewaltbegleitende familiäre Situationen geraten, ist unverzügliche Hilfe nötig. „Damit die Schwangerenberatungsstellen der Caritas, der Diakonie oder von Pro Familia in Peine unbürokratisch einspringen können, unterstützen wir die dort geleistete Arbeit mit unserer Spende“, erläutert Stefan Honrath, Leiter der Direktion Peine von der Volksbank BraWo während der offiziellen Spendenübergabe in der Hauptstelle am Marktplatz. Möglich gemacht haben dies die Kunden aus dem Peiner Land, die im Zeitraum April bis Dezember 2017 den TutGutKredit abgeschlossen haben. Für jeden TutGutKredit spendet die Volksbank BraWo 20 Euro.

„Wenn Schwangere Unterstützung oder Beratung brauchen, stehen wir ihnen jederzeit zur Seite. Mit dieser Spende der Volksbank können wir auch in kurzfristigen Notfällen schnell und unkompliziert helfen“, sagt Margret Borsum vom Caritasverband Peine. Karin Aumann von der Diakonie ergänzt: „In solchen Situationen geht es meist um eine Überbrückung für wenige Tage. Für dauerhafte Hilfen stehen uns andere Quellen zur Verfügung.“

„Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen Kunden, die mit ihrem Zuspruch diese Hilfe ermöglicht haben“, betont Honrath, der die Idee zu einer solchen Unterstützungsmaßnahme hatte und damit auf die drei Beratungsstellen zugegangen war. „Wir sehen genau das als eine sehr sinnvolle Ergänzung zu langfristigen Unterstützungen an, die meist mit einem längeren Antragsverfahren verbunden sind“, ergänzt Karin Meinecke von der örtlichen Pro Familia-Beratungsstelle.

Auch in diesem Jahr gehe die TutGutKredit-Spendenaktion weiter, versichert der Direktionsleiter. „Wir unterstützen die Initiative ‘Kids auf Schwimmkurs‘ von Franziska van Almsick. Weil 33 Prozent aller Kinder über sechs Jahre in Deutschland nicht schwimmen können, passieren immer wieder tragische Badeunfälle. Wir möchten hiermit in unserer Region wirkungsvoll dagegen steuern.“