Forschungsflughafen startet in neue Dimension - Volksbank BraWo weiht Lilienthalhaus ein

Braunschweig, der 25.08.2017

Nach nur 16 Monaten Bauzeit weihte die Volksbank BraWo das Lilienthalhaus am Forschungsflughafen Braunschweig offiziell ein. Im Beisein von Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth und rund 200 geladenen Gästen eröffneten der Vorstandsvorsitzende Jürgen Brinkmann, Martin Pietsch (Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH) und der Architekt Hartmut Rüdiger das futuristische Gebäude, das eine neue Ära des Standorts einläutet. Gegenüber des historischen Flughafengebäudes bietet das Lilienthalhaus, das mit Unterstützung der Forschungsflughafen Braunschweig GmbH realisiert wurde, auf über 7.200 Quadratmetern Fläche neue Möglichkeiten für Dienstleister, Ingenieurbüros und wissenschaftliche Eirichtungen im Bereich Luft-, Raumfahrt und Mobilität zu forschen und unter modernsten Bedingungen die Zukunft der Luftfahrt mitzugestalten.

Darüber hinaus haben auch Unternehmen der Region hier Gelegenheit, moderne Räumlichkeiten für Tagungen oder Kongresse zu mieten. Besonderes Highlight ist die Skylounge auf dem Dach des Gebäudes, die Veranstaltungen und Meetings mit Ausblick und aeroplaner Atmosphäre ermöglicht.

Stärkung der Forschungsregion auf höchstem Niveau
Mit der Realisierung des Lilienthalhauses leistet die Volksbank BraWo einen weiteren Beitrag zur Entwicklung der Forschungsregion Braunschweig-Wolfsburg. Bereits zur Grundsteinlegung im April 2016 konnte die Volksbank BraWo Projekt GmbH mit dem Software Engineering Dienstleister etamax space GmbH und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt zwei regionale Ankermieter für das Lilienthalhaus präsentieren. Die weiteren Mieter Euromobil Autovermietung GmbH und SITA Airport IT GmbH beziehen in den nächsten Monaten ihre neuen Räumlichkeiten. So sind bis zum Tag der Einweihung nahezu 75 Prozent der Büroflächen vermietet. Verhandlungen mit weiteren Interessenten werden aktuell geführt. Für die Gestaltung der Mietflächen gibt es keine festen Vorgaben. Die Räumlichkeiten ermöglichen eine flexible Grundrissgestaltung je nach Vorstellung des Mieters, heißt es bei dem Vermieter, der BraWo Invest Lilienthalhaus GmbH.

 Einweihung Lilienthalhaus

Foto: Die Projektbeteiligten weihen das Lilienthalhaus am Braunschweiger Forschungsflughafen vor 200 Gästen ein (von links): Gerold Leppa (Wirschaftsdezernent, Stadt Braunschweig), Martin Pietsch (Geschäftsführer, Volksbank BraWo Projekt GmbH), Ulrich Markurth (Oberbürgermeister, Stadt Braunschweig), Carola Meyer (Geschäftsführerin, Forschungsflughafen Braunschweig GmbH), Jürgen Brinkmann (Vorstandsvorsitzender, Volksbank BraWo), Hartmut Rüdiger (Architekt, architektenrüdiger), René Pflugmacher (Geschäftsführer, BraWo Invest Lilienthalhaus GmbH) und Amir Hidar (Projektsteuerer, Ingenieurbüro Hidar).

Zertifikat belegt nachhaltiges Bauen
Neben modernster Ausstattung und Architektur erfüllt das neue Dienstleistungszentrum die aktuellen Standards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und wurde von ihr mit „Gold“ zertifiziert. Die Volksbank BraWo setzt damit weiterhin konsequent auf Nachhaltigkeit im Bau was ökonomische, ökologische, soziokulturelle und technische Qualität betrifft.Stimmen zur Einweihung des Lilienthalhauses.

Stimmen zur Einweihung
Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo
„Unsere Vision hat im wahrsten Sinne des Wortes nun Formen angenommen. Wer genauer hinschaut erkennt, wir haben nicht nur in Beton und Stahl investiert. Hier ist mehr passiert. Die Region und der Wirtschaftsstandort Braunschweig profitieren gleichermaßen von dem neuen Dienstleistungszentrum. Auch in Zukunft werden wir mit innovativen Ideen Impulse in die Region geben.“

Ulrich Markurth, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig
„Der Bau des Lilienthalhauses ist ein Meilenstein für die Entwicklung des Braunschweiger Forschungsflughafens, einem Forschungszentrum von europäischem Rang mit mehr als 2.800 hochqualifizierten Arbeitsplätzen. Diese Fachkräfte betreiben modernste, zukunftsweisende Forschung. Bund, Land, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und die Stadt Braunschweig haben in den letzten zehn Jahren hier fast 300 Millionen Euro investiert.“
„Dank des Lilienthalhauses wird nun auch optisch deutlich, dass hier ein einzigartiger Ort für Innovationen ist. Der Bau ist nicht nur äußerlich spektakulär – es steckt auch viel drin. Er bietet dringend benötigten Raum für Unternehmen, Forscher, Dienstleister und Entwickler, die sich mit den verschiedensten Facetten von Luftfahrt, Raumfahrt und Mobilität befassen.“

Martin Pietsch, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH
„Mit der Idee des Lilienthalhauses bot sich die einmalige Gelegenheit den Forschungsflughafen als Innovationsstandort gemeinsam einen wesentlichen Schritt weiter zu bringen.“

Hartmut Rüdiger, Architekten Rüdiger
„Mit dem Lilienthalhaus wollten wir nicht nur ein ästhetisch und technisch anspruchvolles Gebäude schaffen, sondern mit der Besonderheit des überdachten Atriums und auch der spektakulär gelegenen Skylounge darüber hinaus einen Ort der Begegnung und des Austausches für den Forschungsflughafen insgesamt schaffen.“
„Das Lilienthalhaus ist das erste große Gebäude in Deutschland mit einem sich bei Sonneneinstrahlung verdunkelndem Glas und die Überdachung des Atriums erfolgt mit einem Foliendach aus einer ungeteilten, 400 Quadratmeter großen Folienfläche.“

Hintergrundinformationen
Grundsteinlegung: 4. April 2016
Richtfest: 23. Juni 2016
Eröffnung: 25. August 2017
Mietfläche Gesamtgebäude: 5.731 qm
Mietfläche Bürobereiche: 5.187 qm, davon 75 % vermietet (Stand 08.2017)
Stockwerke: 4 + Staffelgeschoss
Veranstaltungsräume für 12 bis 100 Personen, Kongressmöglichkeit für bis zu 400 Personen