Fairer Start ins Leben

Hilfreich.

Das Kindernetzwerk United Kids Foundations macht sich dafür stark, dass alle Kinder in unserer Region gleiche Chancen und Perspektiven für ihr Leben erhalten. „Kinder sind die Zukunft unserer Region. Für sie kann einfach nicht genug getan werden. Deshalb engagieren wir uns mit der Volksbank BraWo Stiftung und unserem Kindernetzwerk für die dauerhafte Bekämpfung der Kinderarmut“, erklärt Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo und Mitinitiator von United Kids Foundations.

Im nunmehr elften Jahr haben sich die Volksbank BraWo Stiftung und das Kindernetzwerk United Kids Foundations mit ihren engagierten Partnern und Freunden erneut zum Ziel gesetzt, mit einer Vielzahl von Projekten zu helfen, die zum Teil mit den Spenden aus der Aktion ‚1000 x 1000 – die BraWo-Allianz gegen Kinderarmut‘ finanziert wurden. Wir stellen Ihnen einige Projekte aus den Regionen vor, die 2016 durch uns – und mit Ihrer Hilfe – unterstützt wurden.

Kindernetzwerk United Kids Foundations

Die Dankbarkeit und die Begesiterung der jungen Menschen zu erleben, die wir mit unseren Projekten bei ihrem Start ins Leben unterstützen und fördern, ist eine einzigartige Motivation für alle Beteiligten

Steffen Krollmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo Stiftung

Rucksack in der KiTa – Eltern und Kinder lernen gemeinsam

Das Braunschweiger Elternbildungs- und Sprachförderprogramm ‚Rucksack in der KiTa‘ ist außergewöhnlich: Das Projekt, das in sechs Braunschweiger Kindertagesstätten startet, soll die Elternkompetenzen im Bereich Bildungs- und Sprachförderung stärken. Mütter und Väter arbeiten gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften. ‚Rucksack in der KiTa‘ wurde initiiert von Sozialdezernentin Dr. Andrea Hanke. Bis Ende 2017 finanziert die Volksbank BraWo Stiftung das Projekt mit 112.500 Euro. Das ‚DialogWerk‘, ein Unternehmen der Volkshochschule Braunschweig, koordiniert es. ‚Rucksack in der KiTa‘ unterstützt Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren zusammen mit ihren Eltern in der Sprachentwicklung.

Gemeinsam Wachsen – die Basis für eine Familienkultur

In Wolfsburgs Familienzentren soll das sozialpädagogische Konzept ‚Gemeinsam Wachsen‘ flächendeckend umgesetzt werden. Es richtet sich in erster Linie an Familien in Bedarfs- und Risikolagen mit Kindern im Alter von bis zu drei Jahren. In den pädagogisch begleiteten Eltern-Kind-Gruppen lernen Eltern, die Entwicklung ihrer Kinder bewusster wahrzunehmen und intensiv zu fördern.

Gesund und satt in Kreis und Stadt

Viele Landfrauen haben noch einen landwirtschaftlichen Hintergrund und können aus erster Hand berichten, wie Lebensmittel angebaut und verarbeitet werden. In den nächsten drei Jahren werden Landfrauen Gifhorner Kindern in Kitas und Grundschulen alles Wichtige über regionale Lebensmittel näherbringen. Beim Projekt ‚Gesund und satt in Kreis und Stadt‘ bekommen Kinder dabei spannende Einblicke, etwa bei Besuchen auf Bauernhöfen, Kochprojekten oder beim Anlegen eines Naschgartens. Die Initiative ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gifhorner Kinderfonds ‚Kleine Kinder immer satt!‘ in der Stadt und ‚Kinder brauchen Zukunft‘ im Landkreis. Gleichzeitig bindet es auch Partner wie das Ritz Carlton, die AOK sowie die BBS 1 in Gifhorn mit ein.