Gut investiert in Talente

Aufbauend.

Die Idee, die hinter dem Förderpool der Volksbank BraWo steht, folgt dem Gedanken, klug in die Zukunft zu investieren. Und was könnte klüger sein, als in Menschen zu investieren und Voraussetzungen zu schaffen, damit sie sich weiterentwickeln können? Konkretes Ziel ist, talentierten und hochmotivierten Mitarbeitern eine langfristige Perspektive für ihre Entwicklung sowie Karriere in der Bank zu bieten.

Sina Bätge begleitet die Teilnehmer des Förderpools während ihrer Ausbildung.

Weiterbildung mit Perspektive

Es gilt, junge Talente in der Bank zu entdecken und nachhaltig zu fördern. Individuelle Fähigkeiten werden in einer 3-jährigen Weiterbildungsphase ausgebaut, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für spätere Aufgaben qualifiziert. „Wir ermutigen Menschen, sich zusätzliche Kompetenzen anzueignen und mehr Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Sina Bätge, Teamkoordinatorin für die Bereiche Personalentwicklung und Ausbildung. „Bereits im Rahmen des Förderpools können Managementaufgaben oder Spezialistentätigkeiten übernommen werden“, ergänzt sie.

Verzahnung von Theorie und Praxis

2009 fiel der Startschuss für den ersten Förderpool. Nach zwei erfolgreich durchlaufenen Programmen startet nun der Förderpool 3.0. „Dieser Weg steht im Prinzip jedem offen. Einige Voraussetzungen sollten jedoch erfüllt sein, wie zum Beispiel eine hohe Bereitschaft für zusätzliches Engagement im Beruf sowie Lust auf nebenberufliche Weiterbildung“, beschreibt die Teamkoordinatorin die Anforderungen an die Banktalente. Gefördert werden, neben der Fach- wie Methodenkompetenz, besonders die Entwicklung der Persönlichkeit und Sozialkompetenz. Dabei fließen auch sogenannte ‚weiche‘ Faktoren wie Rhetorik, Zeitmanagement oder Selbstreflektion in die Persönlichkeitsentwicklung mit ein.

„Die Rückmeldungen unserer Teilnehmer sind durchweg positiv“, freut sich Sina Bätge. Das zeigt sich unter anderem in den zahlreichen internen Bewerbungen für einen der begehrten Förderpoolplätze. Besonders schätzen die Teilnehmer, dass jeder einen individuellen Entwicklungsplan erhält, in dem neben den bereits genannten Kompetenzfeldern eine arbeitsplatzbezogene Qualifikation für eine zukünftige Zielposition geboten wird.

Wichtig ist ebenfalls der Aspekt ‚Netzwerken‘. Von Anfang an haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chance, sich ein über die gesamte Bank erstreckendes Netzwerk zu knüpfen und insbesondere durch Projektarbeiten über den Rand der eigenen Funktion hinaus Erfahrungen zu sammeln.