Bestens aufgestellt für die Zukunft

Erstklassig.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 hat die Braunschweiger Privatbank Schritt für Schritt ihre Kompetenz ausgebaut. Inzwischen werden die Kunden von 19 Mitarbeitern in unterschiedlichen Bereichen beraten. Private Banking, Asset Management oder Family Office-Dienstleistungen sind nur einige Stichworte für das umfangreiche Portfolio. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Privatbank erneut ein über den Erwartungen liegendes Geschäftsergebnis. Damit setzt sie ihren positiven Aufwärtstrend ungebrochen fort.

Eingangsbereich der Braunschweiger Privatbank im 13. OG des BraWo Business Centers II

Großes Leistungsspektrum und individuelle Ansprache

„Die Beratung vermögender Privatkunden oder von Stiftungen ist eine komplexe und verantwortungsvolle Aufgabe, die wir mit großem Know-how und prämierter Beratungsqualität ausführen“, begründet Sascha Köckeritz, Leiter der Braunschweiger Privatbank, das erneute Erfolgsergebnis. „Die Welt nimmt an Komplexität zu. An diesem Punkt wollen wir ein Partner auf Augenhöhe sein, der die individuellen Fragestellungen unserer Kunden mit hoher Fachexpertise, ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein und einem großen Erfahrungsschatz angeht“, ergänzt Stefan Riecher, Direktor der Braunschweiger Privatbank.

Vertrauen ist größtes Kapital

Zur Philosophie der Braunschweiger Privatbank gehört es, mit chancenorientiertem Risikomanagement dazu beizutragen, anvertraute Kundenvermögen zu erhalten und zu vergrößern. Um diesem hohen Anspruch weiterhin gerecht zu werden, setzt sie auf Professionalisierung und Kompetenzausbau. Deshalb verstärkt seit Herbst 2016 Malte Spieß das Privatbank-Team. Der 45-Jährige leitete seit 2011 den Bereich Vermögensmangement bei der Volksbank BraWo und hat klare Vorstellungen von seiner neuen Aufgabe: „Als Leiter des Investmentausschusses liegt mir die Strukturierung und Verwaltung auch großer Vermögen am Herzen“. Dabei setzt er besonders auf einen offenen, ehrlichen und vertrauensvollen Dialog.

Engagement – eine Frage der Werte

Gesellschaftliches Engagement macht einen wichtigen Teil in der Unternehmensphilosophie aus. So ist die Braunschweiger Privatbank seit ihrer Gründung eng mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig verbunden. Durch Kooperationen wie mit dem Braunschweiger Herzog Anton Ulrich-Museum oder der ebenfalls in Braunschweig beheimateten Hochschule für Bildende Künste (HBK) wird der kulturelle Aspekt in der Region gestärkt. Zudem bietet sie – wie im Fall der HBK – jungen Künstlern eine Plattform, um sich weiterzuentwickeln. Kunst braucht Resonanz, deswegen stellt die Bank den häufig noch unbekannten Talenten Räumlichkeiten als Ausstellungsfläche zur Verfügung und unterstützt sie bei ihrer Vernissage und Finissage.

Optimistischer Blick nach 2017

Hohe Priorität im Geschäftsjahr 2017 nimmt die Weiterentwicklung der Produkt- und Dienstleistungsportfolios ein. „Wir wollen dem Markt mit seinen Anforderungen immer einen Schritt voraus sein. Um den hohen Beratungsstandard auch bei höherer Kundenzahl zu halten, werden wir unser Team in 2017 weiter vergrößern“, erklären Sascha Köckeritz und Stefan Riecher. Das sei ein wichtiger Schritt in Richtung regionale Marktführerschaft, die sie in 2018 erreichen wollen. Der Umzug Anfang 2017 von der ‚Toblerone‘ in die neuen repräsentativen Geschäftsräume ins Business Center ll im BraWoPark bietet ausreichend Raum für das erweiterte Team.

Der Verlag Fuchsbriefe zeichnet die Braunschweiger Privatbank zum zweiten Mal in Folge aus