Neuer Direktor in Peine - der Mensch für visionäre Ziele

Aufbruchstimmung.

Stefan Honrath ist der Neue und doch ein alter Hase in der Peiner Bankenwelt. Nach der Verschmelzung der Volksbank BraWo mit der Volksbank Peine nimmt er als Leiter der Direktion die Rolle des ‚Vorstands vor Ort‘ wahr. Mit dem 53-jährigen Diplom-Volkswirt wurde die Position mit einer Persönlichkeit besetzt, die ‚mehr als Geld und Zinsen im Blut hat‘.

Wer mit Stefan Honrath spricht, erkennt schnell: Kommunikation, der Austausch mit seinem Umfeld und der direkte Dialog sind ihm wichtig. Sein persönliches Credo: „Nur in persönlichen Gesprächen kann man erfahren, was die Menschen bewegt“, trifft hierbei genau auf den Punkt. Entsprechend hat er auch seine Ziele gesetzt.

Der neue ‚Vorstand vor Ort‘ Stefan Honrath, Leiter der Direktion Peine

Ehrgeizige Ziele im neuen Geschäftsjahr

Für ihn ist die Region kein Kunstgebilde; Dezentralisierung wird real gelebt und bietet reichlich Potenzial für positive Entwicklungen, sowohl für Volksbank-Kunden als auch für Mitarbeiter. „Unser Geschäftsgebiet ist die Region. Die innere Verbundenheit zu ihr und zu unseren Kunden ist mir wichtig“, erklärt der neue Leiter der Direktion. „Dadurch haben wir ein ungleich tiefes Verständnis für unser Geschäftsgebiet, für die lokalen und regionalen Themen, für die Bedürfnisse der Menschen, die hier leben.“ Für ihn ist die Immobilienvermittlung nur ein Beispiel von vielen: Bei Kauf und Verkauf gleichermaßen können relevante Kunden vor Ort angesprochen werden. „Denn wer in Braunschweig oder Wolfsburg arbeitet, interessiert sich oft für den Landkreis Peine als Wohnstandort.“

Das Spektrum seiner Ziele ist breit gefächert. Auf seiner persönlichen Agenda stehen auch Seminare und Vorträge, gemeinsam mit Fachleuten aus der Volksbank. Ein aktueller Schwerpunkt: die Niedrigzinsphase und ihre Folgen. Unterschiedliche Zuhörer haben dazu unterschiedliche Fragen. „Bei Steuerberatern behandle ich das Thema anders als bei privaten Anlegern.“ Schwierige Themen kompetent und für die jeweilige Zielgruppe verständlich kommunizieren – das ist ihm wichtig.

Nachhaltiges Handeln

Eine weitere Herzensangelegenheit ist für ihn die Förderung sozialer Themen. Insbesondere hat er an dieser Stelle Projekte im Blick, die ohne die Unterstützung von United Kids Foundations, dem Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, nicht realisiert werden könnten. Für die Zukunft sieht er in diesem Bereich noch weitere Themenfelder. „Anforderungen werden steigen, Unternehmen werden mit ihren Spenden die rückläufige staatliche Förderung nicht auffangen können. Deshalb sind wir froh, dass wir zusätzlich mit dem EngagementZentrum und der Crowdfundingplattform ‚Gemeinsam für Gemeinwohl‘ Vereinen und Institutionen eine ideale Möglichkeit zum Fundraising bieten können“, so Honrath. Für Vereine hat er zudem auch passende Vorträge im Blick: „Wir geben Know-how weiter und nicht nur finanzielle Mittel“.

Stefan Honrath sieht für sich im Rahmen eines Umbruchs viele Gestaltungsmöglichkeiten. Seine Aufgaben für die nächsten Wochen und Monate hat er schon definiert. Vor allem will er das neue und breitere Angebotsspektrum bei Privat- wie Firmenkunden im Peiner Land bekannter machen. Er möchte mit ganz vielen Einzelpersonen, Kunden wie Nichtkunden, sprechen, zuhören und erkennen, was die Menschen bewegt, welche Bedürfnisse sie haben. Kleine Gesprächsrunden mit Kunden werden auch dazu gehören. Immer mit dem Ziel, neue Impulse zu erhalten, um so die Bank und das Angebot verbessern zu können.

zurück