Schutz vor Forderungsausfall mit der Warenkreditversicherung

Schlechte Zahlungsmoral, fehlende Eingangszahlungen oder Insolvenzen von Kunden. All das kann Betriebe in herbe finanzielle Schwierigkeiten bringen. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen ist es daher wichtig, sich gegen Forderungsausfälle abzusichern. Die Lösung bietet die Warenkreditversicherung von der R+V-Versicherung.

Warenkreditversicherung

Zahlungsausfall verantworlich für jede dritte Insolvenz

Etwa ein Drittel von jährlich über 20.000 Firmeninsolvenzen in Deutschland lässt sich auf Forderungsausfälle zurückzuführen. Wird eine erfolgte Lieferung oder Leistung nicht bezahlt, bekommen die Auftragnehmer den Dominoeffekt zu spüren: Die eigene finanzielle Situation wird eng, so dass Löhne nicht bezahlt und eigene Verbindlichkeiten und Kredite nicht bedient werden können. Schlimmstenfalls droht ihnen die eigene Insolvenz.

Wenn es zu Zahlungsausfällen kommt, lassen sich diese nur durch erheblichen Mehrumsatz ausgleichen, denn eine entsprechende Kostenreduzierung ist meist weder möglich noch sinnvoll. Mehr Umsatz erfordert neue Kunden beziehungsweise Auftraggeber. Weil es hier mit denen aber meist noch keine Erfahrungen über die Zusammenarbeit und deren Zahlungsmoral gibt, besteht auch hier das Risiko, dass es zu Zahlungsausfällen kommt.

Warenkreditversicherung sichert Risiken ab

„Eine Prüfung der Bonität der Auftraggeber ist für Klein- und Mittelstandsunternehmen eine zeitaufwändige Zusatzaufgabe, die sie daran hindert, sich um das Kerngeschäft zu kümmern“, weiß Lars Roggenbuck, Leiter des Firmenkundengeschäfts Peine/Salzgitter bei der Volksbank BraWo. Das bindet Zeit und Energie, die an anderer Stelle benötigt wird, zumal diese Firmen meist einen geringen Personalstock haben.

Die Lösung: Unternehmen, die auf Rechnung Waren ausliefern oder Dienstleistungen erbringen, können sich bereits im Vorfeld durch den Abschluss einer Warenkreditversicherung (WKV) gegenüber dem Risiko einer unbezahlten Forderung absichern. „Die Gefahr eines Liquiditätsengpasses durch den Ausfall von Forderungen lässt sich mit der WKV minimieren“, stellt Roggenbuck klar.

Die WKV schützt dabei nicht nur vor der Zahlungsunfähigkeit der Kunden, sondern es werden auch Kredit- und Bonitätsprüfungen von Auftraggebern im In- und Ausland vorgenommen, bevor es zu einem Vertragsabschluss kommt.

Weitere Services der Warenkreditversicherung

Darüber hinaus sind in der WKV der R+V zusätzliche Services enthalten:

  • Schnelle Entschädigung bereits bei Zahlungsverzug - zusätzlich für ausgewählte ausländische Kunden in Belgien, Dänemark, Finnland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden und der Schweiz.
  • „Rabatt-Retter", das heißt ein Schaden pro Jahr ist frei, so dass erst ab zwei Schadensfällen ein Schadenzuschlag erhoben wird.
  • Integrierte Rechtsschutz-Deckung bei bestrittenen Forderungen beinhaltet die Übernahme der Rechtsverfolgungskosten ohne Instanzenbegrenzung, die kostenlose Rechtsberatung über eine Rechtsanwalts-Hotline sowie die Kostenübernahme einer Mediation bis 2.000 Euro.

Weitere Informationen zur Warenkreditversicherung bei der R+V-Versicherung erhalten Sie in allen Filialen der Volksbank BraWo sowie in diesem Video:

Zur Webseite volksbank-brawo.de/firmenkunden

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.