Schützen, was wichtig ist – Darum ist eine Unfallversicherung für Kinder sinnvoll

Auf dem Spielplatz, bei der Runde mit dem Fahrrad, beim Toben mit den Freunden, beim Sport ... Unfälle passieren schnell und überall. Oft liegt es daran, dass Kinder gefährliche Situationen noch nicht richtig einschätzen können. Die Folge: Sie haben ein höheres Unfall- und Verletzungsrisiko als Erwachsene. Glücklicherweise gehen die meisten Unfälle für Kinder glimpflich aus. Aber wenn wirklich einmal etwas Schlimmes passiert, kann dies gravierende finanzielle Folgen haben. Deshalb ist eine umfassende Absicherung von Kindern sinnvoll und wichtig.

Kind balancieren Spielplatz(c)AdobeStock/OscarDiMalva

Wenn Kinder einen Unfall haben, kommt der gesetzliche Versicherungsschutz nur zum Tragen, wenn der Unfall im Kindergarten oder in der Schule passiert. Auch der direkte Hin- und Rückweg sind noch über die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. Die meisten Unfälle passieren jedoch in der Freizeit. Hier greift die gesetzliche Versicherung nicht. Mit einer privaten Unfallversicherung lassen sich die finanziellen Folgen eines Unfalls auffangen und ermöglichen dem Kind im Ernstfall eine optimale Betreuung.

Wichtige Tipps zur Absicherung

Ein Unfall mit schwerwiegenden Verletzungen oder bleibenden Schäden kann auch finanziell für Eltern zu einer hohen Belastung führen. Beim Abschluss einer privaten Unfall­versicherung für Kinder sollte daher auf einige Punkte geachtet werden:

  • weltweiter Versicherungsschutz: Ein Unfall kann immer und überall passieren. Daher sollte die Versicherung weltweit greifen.
  • hohe Invaliditätsleistung: Ein Unfall, der zur Invalidität führt, kann hohe Kosten nach sich ziehen – und das dauerhaft und unter Umständen bis ans Lebensende. Beispielsweise führen der behindertengerechte Umbau der Wohnung oder eine Haushalts­hilfe zu finanziellen Belastungen, die erst einmal gestemmt werden müssen. Eine Unfallversicherung sollte dies berücksichtigen und eine angemessene finanzielle Absicherung bieten.
  • Zeckenbiss und Insektenstiche: Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen, zum Beispiel Borreliose oder FSME. Die Folgen durch Insektenstiche oder -bisse sollten auf jeden Fall mit abgesichert sein. Das gilt auch für gesundheitliche Folgen wie beispielsweise einen allergischen Schock nach einem Bienen- oder Wespenstich.
     
  • Vergiftungen: Vor allem kleine Kinder entdecken die Welt mit allen Sinnen. Dabei spielt auch der Geschmacks­sinn eine große Rolle und möglichst viel wird in den Mund gesteckt. Daher kommen gerade Vergiftungen, zum Beispiel durch Beeren, Pflanzen oder Reinigungs­mittel, besonders häufig bei Kindern vor. Eine gute Kinder­unfallversicherung deckt die gesundheitlichen Folgen einer Vergiftung ab.
     
  • Rooming-in-Leistung: Ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus ist vor allem für kleine Patienten eine Heraus­forderung. Da ist es gut, wenn Mama oder Papa möglichst viel Zeit bei ihrem Kind verbringen können. Beim "Rooming-in" übernachten die Eltern bei ihrem Kind im Kranken­zimmer und sind so immer in der Nähe.

Die Kinderversicherung des Volksbank BraWo Partners R+V bietet einen umfassenden Schutz für Kinder. Das Paket „KinderRundumschutz“ als erweiterter Unfallschutz für die private Unfallversicherung in drei Absicherungspaketen abschließbar. Mehr dazu, wie Sie Ihr Kind richtig versichern können unter volksbank-brawo.de/unfallversicherung.

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

BraWo-MeinKonto

Das kostenlose Girokonto der Volksbank BraWo

brawo-meinkonto.de