Rucksack-Programm: Integration durch spielerischen Spracherwerb

Würden Sie auf Dauer in einem Land leben wollen, dessen Sprache Sie nicht beherrschen? Vermutlich nicht. Wie also fühlen sich Familien und besonders Kinder, die nach Deutschland kommen, hier ein neues Leben starten und weder den Alltag noch die Sprache verstehen? Das "Rucksack-Programm" vermittelt Sprachkenntnisse auf spielerische Weise und fördert dadurch die Integration.

Rucksack-Programm- Integration durch Sprache

Für eine Integration von Familien in der Region

Im Rahmen vom Kindernetzwerk United Kids Foundations starten das Haus der Familie, das Dialogwerk Braunschweig und die Volksbank BraWo Stiftung in Braunschweiger Kitas und Familienzentren das Elternbildungs- und Sprachförderprogramm "Rucksack". Das Programm setzt sich für den spielerischen Spracherwerb für Eltern und Kinder ein und fördert die Entwicklung und Integration von Familien in der Region. Die Mittel hierfür stammen aus der Initiative "1000 x 1000 - die BraWo Allianz gegen Kinderarmut".

Michaela Wirth, Koordinatorin des Rucksack-Programms, freut sich über die hervorragende Entwicklung des Projekts: „Je besser ein Kind seine Muttersprache beherrscht, desto besser lernt es auch die deutsche Sprache. Der lockere Austausch zwischen den Eltern in allen Fragen des Alltags trägt zusätzlich zur Öffnung aller Kulturen und Integration bei. Beides sind Ziele des Programms. Nachdem wir im August 2016 angefangen haben, sehen wir große Erfolge und Fortschritte sowohl bei den Eltern, als auch bei den Kindern.“

Video zum Rucksack-Programm

Sprachliche Fähigkeiten verbessern und das Selbstwertgefühl stärken

Ohne ihre Kinder und in entspannter Atmosphäre trifft sich eine Gruppe von Eltern in der Kita, um dort gemeinsam mit einer ausgebildete Elternbegleiterin aus ihrer Mitte Spiele, Aktivitäten und Übungen kennenzulernen, mit denen sie ihre Kinder spielerisch und mit Spaß zu Hause fördern können. Ein willkommener Nebeneffekt ist, dass auch die Eltern lernen, die Deutsche Sprache zu sprechen. Die Übungen sind allesamt einfach in den Alltag zu integrieren, da Themen wie Familie, Kleidung oder Einkaufen behandelt werden.

Anfänglich vorhandene sprachliche Defizite der vier- bis sechsjährigen können so bis zum Schulstart aufgeholt werden. Nebenbei wird den Kindern die Wichtigkeit und der Sinn des Lernens vermittelt.

>> Mehr Informationen zum Rucksack-Programm

Fotos: Peter Sierigk

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' per E-Mail erhalten!

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.