Neuer Kletterturm am Braunschweiger Westbahnhof

An Braunschweigs Westbahnhof geht es hoch her - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn dort wurde vor Kurzem ein neuer Boulder- und Kletterpark eröffnet. Mit Unterstützung der Volksbank BraWo waren genug Fördergelder zusammengetragen worden, um das Projekt realisieren und sportbegeisterten Menschen vor Ort einen Platz zum Vergnügen und Trainieren bieten zu können.

Foto: Volksbank BraWoEin imposanter Anblick: der 17 Meter hohe Seilkletterturm.

Am Westbahnhof in Braunschweig ist mit Unterstützung der Volksbank BraWo ein neuer Boulder- und Kletterpark entstanden. Das Herzstück ist ein 17 Meter hoher Seilkletterturm. Für die Umsetzung hatte der Boulder-Verein 350.000 Euro aus dem Sportförderprogramm der Stadt erhalten.

Damit konnten neben dem Turm zwei Boulderfelsen mit einem Sandbett als Fallschutz gebaut werden. „Klettern und Bouldern erfreuen sich als Trendsportarten stetig wachsender Beliebtheit. 2020 wird Klettern olympisch und noch in diesem Jahr Schulsport in Braunschweig. Schulen und andere Bildungseinrichtungen erhalten hier die Möglichkeit, junge Menschen an das Klettern und Bouldern heranzuführen. Darüber freue ich mich sehr“, sagte Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth während der Einweihung.

Der Boulder- und Kletterpark sei eine ideale Ergänzung für den Standort Westbahnhof, der sich in den vergangenen Jahren ausgezeichnet entwickelt habe und mit seinem Mix aus Wohnen, Gewerbe und Freizeit punkte.

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' per E-Mail erhalten!

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.