Kult-Konzert „Pop meets Classic“ wird orange

Die Kultveranstaltung „Pop meets Classic“ lockte auch dieses Jahr wieder 6.000 Gäste in die Volkswagen Halle Braunschweig. Fast drohte das Musikspektakel hinsichtlich mangelnder finanzieller Unterstützung ein Ende zu finden, wäre nicht die Volksbank BraWo als Hauptsponsor eingesprungen. Eine gute Entscheidung, denn sowohl Künstler als auch Zuschauer zeigten sich am Ende des Abends mehr als begeistert.

Foto: imagemooveDie Comedian Harmonists in Concert überzeugten mit ihrer „Fata Morgana“. Foto: imagemoove

Die elfte Auflage von „Pop meets Classic“ mit dem Staatsorchester Braunschweig unter der Leitung von Helmut Imig wurde erneut ein unvergesslicher Abend. Das Kult-Konzert startete mit dem von der Decke schwebenden Moderator Markus Schulze, der den Phil Collins’ Song „In the Air Tonight“ interpretierte, und fand einen Höhepunkt in Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ in der begeisternden Version von Matej Mestrovic am Piano und Josef Ziga mit seiner Geige.

Dieses Mal war etwas anders

Gänsehaut-Feeling bescherte der große Zuschauer-Chor der 6.000, der Udo Jürgens’ Hit „Ich war noch niemals in New York“ mit Inbrunst sang und schließlich im großen Finale gemeinsam mit allen Künstlern und dem Schulchor MKantat „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd präsentierte. Erstklassige Unterhaltung, überwiegend mit Interpreten aus der Region, eine proppenvolle Volkswagen Halle und ein begeistertes Publikum – alles wie immer, könnte man meinen.

Dass dieses Mal aber etwas anders war, wurde schon unmittelbar vor dem Beginn deutlich, als eine Stimme aus dem Off auf die orangenen Armbänder hinwies und deren Leuchtfunktion bei heftigen Bässen erklärte. Orange? Richtig, diese Farbe steht auch für die Volksbank BraWo. Sie war eingesprungen – und das als neuer Hauptsponsor.

Volksbank BraWo rettet „Pop meets Classic“

„Dass es nach den ersten zehn Jahren keinen Schlussstrich gab, verdanken wir vor allem unserem neuen, exklusiven Hauptsponsor, der Volksbank BraWo. Für das beherzte Engagement möchten wir unserem Partner und Begleiter unseren ganz besonderen Dank aussprechen“, sagte Michael Schacke, Geschäftsführer der veranstaltenden Undercover GmbH, während einer kurzen Begrüßung von Gästen im VIP-Bereich.

Projektleiter Paul Kunze verdeutlichte im Gespräch mit BraWo aktuell die besondere Bedeutung eines Hauptsponsors gerade für „Pop meets Classic“: „Das Konzert zieht seinen besonderen Reiz aus dieser Einmaligkeit, aus einer absoluten Nicht-Wiederbringlichkeit. Es wird ein enormer Aufwand mit vielen Künstlern betrieben, eben nur für diesen einen Abend. Es gibt kein zweites Konzert und keine Aufnahmen in Bild und Ton, die vermarktet werden könnten. Die Finanzierung nur über Zuschauereinnahmen ist unmöglich.“ Und dabei sind die Eintrittspreise moderat im Vergleich zu anderen Pop-Konzerten.

Auch dieses Jahr begeisterten regionale Künstler das Publikum

Die Fortführung von „Pop meets Classic“ freut neben den vielen und treuen Fans natürlich vor allem die regionale Musiker-Szene. „Für viele ist der Auftritt vor so großem Publikum und in Begleitung des Staatsorchesters der größte Auftritt ihres Lebens“, weiß Paul Kunze. In diesem Jahr waren die hiesigen Bands Mother Black Cat und The Esprits sowie die Solisten MC Rene, Ayke Witt und der Spielmannszug des MTV Stederdorf am Start. Wir sind gespannt, wen aus der Region Christian Eitner für die 12. Auflage von „Pop meets Classic“ aus dem Hut zaubert und können es kaum noch abwarten.

Foto: Malte SchmidtModerator Markus Schulze interpretierte „In the Air Tonight“ mit Unterstützung des Staatsorchesters unter Leitung von Helmut Imig. Foto: Malte Schmidt

Foto: Malte SchmidtPianist Matej Mestrovic begeisterte mit seiner Virtuosität. Foto: Malte Schmidt

Foto: imagemooveDer musikalische Leiter von „Pop meets Classic“, Christian Eitner, ist Bassist der Jazzkantine. Foto: imagemoove

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' per E-Mail erhalten!

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.