Mit High-Tech zum Pferdewohl

Jana Hansens digitalisierte Pferdepension

„Pferde brauchen Geduld. Wenn man sich benimmt, als hätte man nur 15 Minuten Zeit, dann braucht man einen Tag. Benimmt man sich aber, als hätte man einen ganzen Tag Zeit, dann braucht man nur 15 Minuten.“ So resümiert der US-amerikanische Autor und „Pferdeflüsterer“ Monty Roberts über den Umgang mit Pferden. Das Wohl der Vierbeiner ist auch für Jana Hansen, Pferdewirtschaftsmeisterin, das, was sie täglich antreibt.

Jana Hansen PferdebewegungspensionAgraringenieurin Jana Hansen betreibt eine Bewegungspension für Vierbeiner. Foto: Timo Jaworr

„Mein Vater hat das mal sehr treffend gesagt: ‚Was soll ich machen? Sie brennt ja dafür!‘“, beschreibt die 33-Jährige ihre Motivation. In ihrer Pferdebewegungspension auf Gut Backhausenhof im Süden Burgdorfs hält und betreut sie die Pferde so gesund und naturnah wie möglich. Und das mit Hilfe von High-Tech. Durch kleine Sensoren, welche am Tier platziert sind, erkennt ein System, welches Pferd wann in welchen Bereich der Pension darf und öffnet automatisch Tore zu verschiedenen Futterstellen und Funktionsbereichen.

„Durch tierindividuelle Rau- und Kraftfutterfütterung, bester geprüfter Qualität, unter Berücksichtigung von Fresspausen von maximal vier Stunden ermöglichen wir Ihrem Pferd auf Gut Backhausenhof eine optimale Ernährung. Das schafft nicht nur Bewegung und Beschäftigung, sondern entspricht auch der Verdauungyphysiologie des Pferdes. Die Tiere legen so pro Tag - ihrer ursprünglichen Herkunft entsprechend - etliche Kilometer zurück“, sagt Hansen.

Ausgezeichnete Geschäftsidee

Die innovative und tierfreundliche Haltung der Pferde blieb auch den Juroren des „Ceres Award“, der deutschlandweit bedeutendsten Auszeichnung im Agrarsektor, nicht verborgen. 2018 wurde Jana Hansen zur Landwirtin des Jahres für die beste Geschäftsidee gekürt.

„Wir kombinieren höchstes Tierwohl mit arbeitswirtschaftlicher Funktionalität. Getrennte Funktionsbereiche ermöglichen permanente Bewegung und Beschäftigung der Tiere bei gleichzeitig sehr effizienter Bewirtschaftung des Bestandes“, beschreibt Hansen das Erfolgsrezept des Gut Backhausenhof.

Wie das funktioniert, können Sie anschaulich in einem Video des NDR sehen.

Innovation im Kerngeschäft

Olaf Klages, Agrarkundenbetreuer bei der Volksbank BraWo, begleitete das Vorhaben von Anfang an. „Als Frau Jansen mit ihrem Vater und ihrem Konzept zu uns kam, musste ich mich in das Vorhaben erst einmal reindenken um mir die Dimensionen vorzustellen.“ Die Pferdepension wurde dann als neuer Betriebszweigs der väterlichen Landwirtschaft aufgebaut und von der Volksbank BraWo finanziert. „Dieses Projekt zeigt, dass Innovation auch im Bereich Agrar möglich ist, wenn die Idee stimmt. Ein Sektor an den man vielleicht nicht als erstes denkt, wenn das Stichwort ‚Innovation‘ fällt, der aber auch schon immer zum Kerngeschäft der Volks- und Raiffeisenbanken gehört.“

Weitere Informationen zur Pferdebewegungspension unter: www.gut-backhausenhof.de

19. April 2019 von Fabien Tronnier Kategorie: Business Schlagwort:

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

walk4help am 26. Mai 2019 in Braunschweig

Engagieren Sie sich gemeinsam mit 10.000 Menschen gegen Kinderarmut in der Region Braunschweig / Wolfsburg.

Jetzt unterstützen!