Achtung Enkeltrick: Betrugsmasche erkennen und verhindern

Der Enkeltrick ist alt, hinterhältig und gemein. Trickbetrüger verwenden die Masche mit immer neuen Geschichten. Grade Notsituationen oder Krisen werden oft durch Kriminelle ausgenutzt. Die aktuelle Corona-Pandemie wird durch Betrüger verstärkt missbraucht. Mitarbeiter der Volksbank BraWo konnten glücklicherweise bereits viele Versuche vereiteln, wie zuletzt im Oktober in der Geschäftsstelle Gadenstedt. Dafür ist es ausschlaggebend, dass die Kunden auf Fragen nach Hintergründen zu den Transaktionen reagieren und sich auf das Hilfsangebot unserer Berater einlassen.

Wir erklären, woran Sie den Trick erkennen, und geben fünf Tipps, wie Sie sich oder Ihre Angehörigen davor schützen.

Betrüger geben sich als Verwandte aus

Enkeltrick an der HaustürBetrüger nehmen beim sogenannten Enkeltrick telefonisch Kontakt mit Senioren auf und geben vor, Enkel, Neffe oder Nichte des Opfers zu sein. Durch eine manipulative Gesprächsführung kreieren sie so ein Vertrauensverhältnis. Schließlich täuschen die Täter eine Notlage vor und bitten ihre Opfer um hohe Geldsummen.

In der Annahme, dem Enkel oder der Nichte zu helfen, gehen die Senioren zur Bank, um das benötigte Bargeld abzuheben. Anschließend übergeben sie das Geld einem Boten, der angeblich von den vermeintlichen Verwandten beauftragt wurde.

So gehen die Betrüger vor:

Üblicherweise lassen die Betrüger bei Telefonanruf ihren Namen erraten (beispielsweise "Hallo Oma, weißt du wer dran ist?"). So bauen sie sofort Vertrauen auf. Im folgenden Gespräch wird von einer Notsituation beziehungsweise einem finanziellen Engpass berichtet und dabei eine Geldforderung gestellt. In der Regel rufen die Betrüger über den Tag verteilt auch mehrmals an.

So reagieren Betroffene richtig:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
  • Raten Sie nicht, wer anruft. Fordern Sie stattdessen den Anrufer auf, selbst seinen Namen zu nennen.
  • Geben Sie keine Informationen zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Bitte/Forderung zu überdenken.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit entsprechenden Forderungen mit Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie unsicher sind, Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufes haben oder Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

BraWo-MeinKonto

Das kostenlose Girokonto der Volksbank BraWo

brawo-meinkonto.de