„El Toro“ bietet spanische Tapas-Kultur im BraWoPark

Salvatore Leonardi ist Italiener, genauer gesagt Sizilianer. Man könnte deswegen meinen, seine Spezialitäten wären Pizza und Pasta. Aber das ist weit gefehlt. Damit hatte der bekannte Braunschweiger Gastronom nur in seiner Anfangszeit zu tun. Der 52-Jährige setzt im neuen „El Toro“ im BraWoPark vielmehr auf spanische Spezialitäten, auf Tapas. Dazu hat er sein Konzept des „Rodizio“ mit den traditionellen brasilianischen Fleischspießen vom Mittelweg in Braunschweig zusätzlich mitgebracht. Künftig wird er beide Restaurants führen.

Salvatore Leonardi will Tapas etablieren. Foto: meyermediaSalvatore Leonardi will Tapas etablieren. Foto: meyermedia

Erlebnisgastronomie im BraWoPark

„Tapas werden als kleine, kulinarische Köstlichkeiten weltweit immer beliebter. Mit unserem großen Büffet, an dem sich unsere Gäste Mahlzeiten selbst zusammenstellen können, haben wir dazu eine Art Erlebnisgastronomie geschaffen, die sich abends nach dem Essen auch noch mit exzellenten Cocktails fortsetzen lässt. So wie in einer klassischen Tapas-Bar in Spanien eben auch“, beschreibt Salvatore Leonardi sein Konzept.

Im BraWoPark ein Restaurant zu eröffnen, stand dabei gar nicht unbedingt auf seinem Lebensplan. Er wurde angesprochen und ermutigt, das Lokal zu übernehmen. So ähnlich begann übrigens schon einmal eine Erfolgsgeschichte in Salvatore Leonardis Gastronomiekarriere. Zwar hatte er zwei Jahre in Brasilien gelebt, aber erst ein Sitznachbar im Flugzeug, ein Londoner, brachte ihn auf die Idee, Rodizio in Braunschweig anzubieten – zum Glück.

Hohe Qualität durch frische Zutaten

Wie seinerzeit setzt Salvatore Leonardi auch jetzt im El Toro vor allem auf hohe Qualität. „Wir haben eine offene Küche. Jeder kann sich selbst davon überzeugen, dass alle Zutaten immer absolut frisch sind“, sagt er. Aktuell stehen 80 verschiedene Tapas auf der Karte, in Kürze sollen es aber 180 werden. Seine drei Köche können sich in ihrer Kreativität ausleben. Damit wird das El Toro die größte Tapas-Auswahl in der Region haben.

Insgesamt sind im El Toro 20 Mitarbeiter beschäftigt, um Gäste von 11 bis 24 Uhr an den 150 Innen- und 150 Außenplätzen erstklassig bedienen zu können. Die Bilanz nach den ersten 100 Tagen fällt positiv aus. „Unsere Gäste sind sehr zufrieden. Wir setzen darauf, dass sie uns weiterempfehlen“, sagt Salvatore Leonardi hoffnungsfroh. Beim „Rodizio“ am Mittelweg ist das ja auch gelungen.

03. Januar 2017 von Volksbank BraWo Kategorie: Kultur Schlagwort: BraWoPark

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' per E-Mail erhalten!

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.