Zahlungsmittel der Zukunft: Digitaler Euro auf der Blockchain

Im Juli 2021 beschloss die EZB eine 24 Monate laufende Untersuchungsphase, in der die Einführung des digitalen Euros genau betrachtet wird. Aspekte wie Technologie oder Datenschutz spielen hierbei ebenso eine wesentliche Rolle wie die Tokenisierung.

Mit dem digitalen Euro soll das Bezahlen schneller und einfacher werden.Mit dem digitalen Euro soll das Bezahlen im Internet und im internationalen Handel schneller und einfacher werden.               Foto: fotolia/wit

Die Europäische Zentralbank arbeitet an einer digitalen Währung, die das Bargeld ergänzen soll. Wie der Bitcoin, setzt auch der digitale Euro auf der sicheren wie bewährten Blockchain-Technologie auf, die Datensätze virtuell verkettet. Ziel ist, ein sicheres Zahlungsmittel anzubieten, das auch Privatleuten zur Verfügung steht. Auch wenn mit der Einführung frühestens im Jahr 2026 zu rechnen ist, lohnt sich schon heute ein Blick ‚hinter die Kulissen‘. Welche Vorteile bietet der digitale Euro. und warum können auch skeptische Nutzer des Internets der Blockchain-Technologie vertrauen?

Zukunft des Geldes, Geld der Zukunft

Manche mögen es kaum glauben, ausgerechnet im Internet speichert eine Kette aus digitalen Blöcken finanzielle Transaktionen oder auch Verträge sicher. Das Besondere ist ihr Aufbau, der tatsächlich Ähnlichkeiten mit Perlen und Ketten aufweist: Sie wächst, indem sich digitale Blöcke aneinanderhängen. Das Besondere: Die Verknüpfungen mit den vorherigen und nachfolgenden Blöcken sind unlösbar. So fädeln sich einzelne Blöcke nach und nach zu einer untrennbar miteinander verbundenen, fälschungssicheren Kette.

Mit dem digitalen Euro oder E-Euro soll das Bezahlen im internationalen Handel und im Internet einfacher und vor allem schneller werden. Die Vision: Transaktionen sekundenschnell, weltweit. Schon heute prophezeien Experten, dass eines Tages die Blockchain die gesamten Vermögenswerte der Welt abbildet.

Noch gibt es keinen festgelegten Zeitpunkt für die Einführung des E-Euros, die Blockchain wird jedoch bereits heute in unterschiedlichen Bereichen genutzt. Neben den Kryptowährungen basieren auch sogenannte Token auf dieser Technologie.

Chancen hat, was Mehrwert bietet

Nicht zuletzt im Profisport etabliert sich der Token bereits als Währungsersatz. Die individualisierbaren Apps der Liquiditeam GmbH deren Hauptinvestor die Volksbank BraWo ist, bieten hierfür die Lösungen für Vereine und Einzelsportler. Denn, wollen sich Vereine, Profisportler oder Ligen voneinander abheben und beispielsweise ihre häufig weltweite Fanstruktur erreichen, bzw. Fans stärker an sich binden, erfordert dies eine Neuausrichtung bestehender Kommunikationswege. „Unsere App vernetzt Fans auf völlig neue Weise mit ihrem Lieblingsclub oder -spieler. Darüber hinaus können die Clubs neuartige, digitale Geschäftsmodelle etablieren.", erklärt Hendrik Hoppenworth, einer der Gründer und Geschäftsführer der Liquiditeam GmbH. Er erwartet, dass in naher Zukunft nennenswerte Ertragsströme der Vereine und Sportler aus NFT (Non-Fungible Tokens) und STO (Security Token Offerings) entstehen.

Auch das Team der Direktion VIP-Office nutzt dieses innovative Thema für sich und in der Kundenberatung. „Die Blockchain revolutioniert nicht nur das Finanzsystem, sondern ermöglicht unseren Kunden auch neue Einnahmequellen zu erschließen.“ unterstreicht Malte Spieß, Direktor der Direktion und ergänzt: „Der gezielte Einsatz tokenisierter Finanzanlagen in Kombination mit einer aktiven Steuerung weiterer Anlageklassen lässt in unseren Mandaten keine Sorgen zu Negativzinsen, Inflation oder unverhältnismäßigen Anlagerisiken aufkommen.“ Die Direktion VIP-Office hat sich in ihrem Leistungsspektrum der nationalen Klientel aus der Unterhaltungs- und Sportbranche verschrieben.

Mit Token punkten

Kern des Liquiditeam-Angebots ist die LT Fan Plattform. Dabei handelt es sich um eine interaktive und soziale Plattform, die Sportclubs wie Athleten als Service zur Verfügung steht. Dort können sie ihren Fans exklusive Inhalte anbieten und sie enger ans Clubgeschehen binden. Überdies werden mit der Software z. B. blockchainbasierte Abstimmungen, ein digitales Vorschlagswesen und kollaborative Ideenentwicklungen mit den Fans umgesetzt. Dank dieser Infrastruktur erhalten die Betreiber zusätzlich ein digitales Geschäftsmodell frei Haus. „Jede auf der LT Fan Plattform basierende Fan-Community ist individuell an die Bedürfnisse des jeweiligen Betreibers angepasst“, betont Hendrik Hoppenworth.

Das erste Praxisbeispiel ist bereits Realität: Die ‚BVB Fans Int.‘, mit der Borussia Dortmund in erster Linie seinen internationalen Fans ein digitales Zuhause bieten will.

Digitaler Euro Token-basiert

Was verbindet den digitalen Euro nun mit dem Token? Experten prognostizieren, dass die Europäische Zentralbank (EZB) sich beim digitalen Euro für das Token-basierte Modell entscheiden wird und somit eine Standardisierung der Infrastruktur für programmierbares Geld schafft. Zukünftig könnten Guthaben dann direkt auf das Smartphone geladen werden – eine Zukunftsvision in greifbarer Nähe.

13. September 2021 von Ina von Janowski Kategorie: Ratgeber Schlagwort: Bitcoin

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

BraWo-MeinKonto

Das kostenlose Girokonto der Volksbank BraWo

brawo-meinkonto.de