Campen für Kelly, Rocken im Regen

Vor dem Auftritt von Michael Patrick Kelly campten die Fans teilweise 18 Stunden. The Hooters performen in ihrer Zugabe auf Deutsch und Silent Radio spielen im Gewitter. Die Volksbank BraWo Bühne 2018 bot wieder einige Highlights.

18 Stunden ausharren

Die letzten Besucher hatten das Gelände des Wolters-Hofs in Braunschweig nach dem Sommerfest von United Kids Foundations noch nicht einmal verlassen, da harrten sie schon vor dem Einlass aus: Kelly-Fans der ersten Stunde. Ihr Ziel: Ein Platz in der ersten Reihe beim Auftritt von Michael Patrick „Paddy“ Kelly auf der Volksbank BraWo Bühne 2018. Fans, die bis zu 18 Stunden vorher dort campiert hatten, stürmten beim Einlass geradezu das Gelände. Und sie wurden nicht enttäuscht. Der 40-Jährige gab neben Titeln aus seinem aktuellen Album und Coverversionen neuer Songs auch Klassiker aus Zeiten der Kelly Family zum Besten und rührte selbst konzerterprobte Fans zu Tränen.

Volksbank BraWo Bühne 2018Tausende Fans waren begeistert von den Auftritten der insgesamt vier Künstler an drei Konzertabenden auf der Volksbank BraWo Bühne. Foto: undercover / Malte Schmidt

The Hooters auf Deutsch

Keine Tränen, keine großen Ansprachen, dafür ehrlichen Rock und melodischen Blues lieferten Manfred Mann’s Earth Band und The Hooters am zweiten Konzerttag. In jeweils 90-minütigen Shows begeisterten Musiker mit lässigem Auftreten, Stimmgewalt und einer stimmungsvollen Mischung aus rockigen Songs und eigenen Interpretationen gefühlvoller Klassiker. The Hooters Frontmann Eric Bazilian präsentierte den Zuschauern obendrein „Major Tom“ auf Deutsch und lobte das Wetter. Ergebnis: strahlende Fans bei strahlendem Sonnenschein.

The HootersThe Hooters rockten zum Abschluss sogar auf Deutsch.

Akustisches auf Europaletten

Dass man sprichwörtlich den Tag nicht vor dem Abend loben sollte, erfuhren Silent Radio am letzten Tag der Konzertreihe. Wie schon bei einem Auftritt im Vorjahr musste die Braunschweiger Band aufgrund starker Regenfälle und Gewitter das Konzert unterbrechen. Doch von Abbruch keine Spur: Frontmann Lars „Louie“ Bottmer und Co. verlagerten den Gig kurzerhand in die Lagerhalle des Hofbrauhauses und machten mit akustischer Musik auf Europaletten weiter. Den rund 2.000 Fans war es egal, die Stimmung hervorragend. Alles wie immer eben, wenn Silent Radio auf dem Wolters-Hof spielen.

31. Juli 2018 von Fabien Tronnier Kategorie: Kultur

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.