Börsenturbulenzen - Warum Angst kein guter Anlageberater ist

An den weltweiten Aktienmärkten kam es in den letzten Wochen zu Turbulenzen. Portfolioberater Thomas Heinisch von der Braunschweiger Privatbank ordnet die Entwicklung ein und verrät, ob die Angst um das eingesetzte Kapital begründet ist und wie sich Anleger jetzt verhalten sollten.

Verlauf Dax 10 Jahre  Grafik: Verlauf des Dax-Kurses von 2008 bis heute. Quelle: finanzen.net

Die Aktienmärkte erreichten in den letzten Jahren immer neue Höchststände. Die letzten Wochen haben aber wieder einmal gezeigt, dass die Börse keine Einbahnstraße ist. Wie weit die aktuelle Korrektur noch nach unten führt, ist schwer zu prognostizieren. Die Anzeichen deuten aber auf eine Erholung hin. Weltweit ist die Konjunktur in guter Verfassung. Die Gewinne der Unternehmen entwickeln sich gut und die Profitabilität der Unternehmen ist gestiegen. Die Dividenden können die Unternehmen aus den erwirtschafteten Gewinnen bezahlen und gleichzeitig bleibt ihnen genug Kapital, um Zukunftsinvestitionen zu finanzieren.

Portfolio diversifizieren?

In Folge der seit Jahren steigenden Kurse haben viele Anleger ihre Aktienquote im Portfolio immer weiter ausgebaut. Das war lange Zeit erfolgreich, birgt bei einem Kursrutsch aber auch erhebliche Risiken.

Wer bei Kursschwankungen Angst um sein investiertes Kapital bekommt, hat seinen persönlichen Risikoappetit falsch eingeschätzt. Dann ist es sinnvoll, die Aktienquote zu reduzieren. Hier ist es aber wichtig, einen günstigen Moment zu finden.

Dividende schlägt Zins

Wer aber nicht in Angst verfällt, für den eröffnen sich bei jeder Kurskorrektur neue Chancen. Ob Sie bisher schon an der Börse investiert haben oder nicht, angesichts des Kursrückgangs und der bevorstehenden Dividendenzahlungen bietet sich Ihnen nun eine gute Gelegenheit, verstärkt Aktien mit ins Portfolio aufzunehmen. Durch die Kursverluste steigt nämlich die Dividendenrendite der Aktien. Diese ist somit der positive Gegenpol zu den Kursrückgängen.

Die zuletzt gestiegenen Zinsen sind ein Grund dafür, warum die Aktienmärkte nervöser wurden. Der Anstieg war aber nur minimal. Noch immer muss die 6-jährige Bundesanleihe gekauft werden, um eine positive Rendite bei deutschen Staatsanleihen zu erzielen (Stand: 2.3.2018). Von einem attraktiven Zinsniveau sind wir also noch weit entfernt. Zum Vergleich: Während die 10-jährige Bundesanleihe aktuell mit ca. 0,65% rentiert, liegt die Dividendenrendite der im DAX enthaltenen Unternehmen bei ca. 3,4%. Unsere Prognose lautet: Wer jetzt Geld im Dax anlegt, erzielt aufgrund der aktuell relativ geringen Kurse in den nächsten drei Jahren sogar eine Dividendenrendite von  4%.

Erholung nach auch starken Kurseinbrüchen

Aktien sind für ihre Schwankungen bekannt und berüchtigt. Wer schon über viele Jahre Geld im DAX anlegt, hat turbulente Zeiten miterlebt. Aber selbst nach den letzten großen Kursrückgängen sind die alten Höchststände in Deutschland, Europa und den USA immer wieder relativ schnell erreicht worden.

Selbst wer in der Spitze vor der Finanzkrise bei 7000 Punkten investiert und heftige Kurseinbrüche mitgemacht hat, steht gut zehn Jahre später beim aktuellen Stand von etwa 12000 Punkten blendend da. Das entspricht einer jährlichen Verzinsung von ca. 7%. Im Vergleich dazu schneidet die 10-jährige Bundesanleihe, die im Mai 2008 bei ca. 4,2% per anno lag, schlechter ab, auch wenn das im Vergleich zu deren derzeitigen Verzinsung von rund 0,65% sehr lukrativ wirkt.

Keine Angst vor Kursschwankungen

Bei aller Attraktivität der in Zukunft zu erwartenden Renditen sollten Sie aber bedenken, auch heftige Kursschwankungen einzukalkulieren. Wer Rückschläge nicht aushalten kann, sollte den Aktienanteil im Portfolio reduzieren bzw. klein halten. Alle anderen können guten Gewissens weiter in Aktien investieren und werden langfristig davon profitieren.

Zur Webseite der Braunschweiger Privatbank

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

walk4help am 26. Mai 2019 in Braunschweig

Engagieren Sie sich gemeinsam mit 10.000 Menschen gegen Kinderarmut in der Region Braunschweig / Wolfsburg.

Jetzt anmelden!