Geschafft: vom Haustraum zum Traumhaus

Häuser sind nicht nur Gebäude, in denen Menschen leben und arbeiten, sie sind Orte der Begegnung und des familiären Miteinanders. Sie bieten Rückzugsmöglichkeiten, Sicherheit und Wärme. Für viele steht das eigene Haus deshalb ganz oben auf ihrer persönlichen Wunschliste. Cathrin Böttcher und Lennard Boguschewsky haben sich im Braunschweiger Stadtteil Waggum ihren Traum vom eigenen Heim erfüllt.

Pascal Pilz, Lennard Boguschwesky, Cathrin Böttcher und Dirk Rosskopf

„Wir haben uns sehr auf den Einzug gefreut“, erklärt Cathrin Böttcher. Der sympathischen Frau steht die Freude über das eigene Haus förmlich ins Gesicht geschrieben. Sie ergänzt: „Es ist ein schönes Gefühl, zu sehen, wie sich das Haus im wahrsten Sinne des Wortes aufbaut.“ Stolz sind die frisch gebackenen Eigenheimbesitzer vor allem auch darauf, dass sie viele ihrer Ideen verwirklichen konnten.

Das erste Weihnachtsfest im eigenen Haus

Alle Umzugskisten sind inzwischen ausgepackt, selbst der Garten hat schon Formen angenommen. Und jetzt ist es endlich soweit: Das erste Weihnachtsfest wird in den eigenen vier Wänden gefeiert.

Sie kann sich noch gut daran erinnern, als sie raus gefahren sind, um sich die Fläche in Waggum anzusehen. „Wir haben den Bauplatz gesehen und quasi sofort entschieden, uns darum zu bewerben.“ Das Baugebiet der Volksbank BraWo „Vor den Hörsten/Am Beberbach“ passte perfekt in die Pläne des jungen Paares: Stadtnah gelegen bietet es einen hohen Freizeitwert sowie eine ideale regionale und überregionale Verkehrsanbindung. „Wir hatten richtig Glück, dass wir den Zuschlag für dieses Grundstück erhalten haben“, erzählt die junge Frau begeistert.

Die Nachfrage nach diesen Grundstücken in Waggum überstieg bei weitem das Angebot. Dirk Rosskopf (Geschäftsführer der Volksbank BraWo Immobilien GmbH) erklärt, nach welchen Kriterien die Baugrundstücke vergeben wurden: „Aufgrund der enorm hohen Nachfrage hatten wir uns entschlossen, die Bauplätze nach dem Genossenschaftsprinzip zu vergeben. Mitgliedern und Kunden wurde bewusst der Vorzug gegeben.“ Für Cathrin Böttcher und Lennard Boguschewsky hat es sich also gelohnt, Kunden der Volksbank BraWo zu sein.

Alles richtig gemacht

Was blieb beim Hausbau im Gedächtnis, was ist rückblickend betrachtet wichtig? „Mit der Volksbank BraWo haben wir den richtigen Partner gefunden“, resümieren die frischegebackenen Hausbesitzer. Ein echter Pluspunkt war für sie, dass von der Erstberatung zum Immobilienkauf, über die Baufinanzierung bis hin zum eigentlichen Objekt alles in einer Hand lag. Dadurch konnten zeitraubende Wege gespart und vor allem Abläufe verschlankt werden. „Wir waren von Beginn an mit im Boot und jederzeit auf dem Laufenden“, schwärmen die jungen Bauherren von der guten Zusammenarbeit mit der Bank.

Besonders geschätzt haben sie in der gesamten Bauphase den engen und guten Kontakt zu Pascal Pilz, ihrem Finanzierungsberater bei der Volksbank BraWo. Durch seine langjährige Erfahrung hatte er wertvollen Rat und viele praktische Tipps parat.

Bauen und trotzdem entspannt sein

Das Paar hat sich in seinem neuen Heim schnell eingelebt. Die ausnehmend gute Nachbarschaft rundet das positive Gesamtbild ab: „Man hilft sich untereinander, alles ist sehr unkompliziert“, unterstreicht Lennard Boguschewsky. Zum Beispiel wurde eine WhatsApp-Gruppe gegründet, über die sich Treffen oder Hilfe spontan organisieren lassen.

Dass ihr Bauprojekt zu einer persönlichen Erfolgsgeschichte geworden ist, führen die beiden Bauherren vor allem darauf zurück, dass sie sich Zeit für die Auswahl und ihre Entscheidungen genommen haben. So haben Sie bereits im Vorfeld Weichen für ein entspanntes Bauen gestellt.

Cathrin Böttcher und Lennard Boguschwesky

Cathrin Böttcher und Lennard Boguschewsky geben ihre Erfahrung beim Hausbau gern weiter. Sie haben folgende Tipps für andere Bauherren zusammengestellt:

  • Legen Sie im Vorfeld fest, welche Voraussetzungen das Grundstück haben soll. So können Angebote besser verglichen und gefiltert werden.
  • Ein Bodengutachten schützt vor unliebsamen Überraschungen.
  • Unbedingt auf die Ausrichtung des Hauses achten, schließlich soll die Terrasse nicht auf der Nordseite angelegt werden.
  • Die Baubeschreibung aufmerksam lesen. Das ist besonders dann wichtig, wenn mehrere Bauunternehmen involviert sind.
  • Achten Sie auf die Qualität – wer billig kauft, kauft unter Umständen doppelt.
  • Beim Fertigstellungstermin einen Zeitpuffer einplanen, so kann man gelassener auf Verzögerungen reagieren.
  • Die ganzheitliche Finanzierungsberatung über eine Bank bietet Vorteile und Flexibilität bei Kostensteigerungen.
  • Bauherren sollten möglichst jeden Tag auf der Baustelle präsent sein und mit den Handwerkern im Kontakt bleiben.

Nichts mehr verpassen

Anmelden und als Erster alle neuen Beiträge aus unserem Online-Magazin 'BraWo aktuell' kostenlos per E-Mail erhalten!

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.